DIY

Faden, Fäden, Wolle, Stoff

  • DIY

    Nadelbinden – eine Handarbeit aus der Vergangenheit

    Dieses Jahr haben wir das wunderschöne Dänemark besucht. Die Tage am Strand, das weite Land, die wenigen Menschen. Uns hat der Norden gewonnen mit seiner Rauheit und seinem salzigen Wind. Aus dem Norden habe ich eine Handarbeit mitgenommen, die im Süden bereits vergessen wurde. Das Nadelbinden. Nadelbinden ist eine Technik, die vor dem Stricken in Europa und der Welt weit verbreitet war. Man verbindet ein Stückchen Wolle auf eine Art, die nichts mit Stricken zu tun hat, weil es keine *Maschen* sind, sondern lauter kleine Schlingenknoten. Diese Knoten werden mit einer Nadel und dem eigenem Daumen hergestellt. Ein Fischernetz.   Die heutigen Stiche werden zum Teil nach Fundorten historischer Stücke…

  • DIY

    Kleiner Mann – neu eingenäht: ottobre 1/2016

    Manchmal komme ich nicht dazu. Manchmal schon. Wir alle haben unser eigene Zeitkonto und wenn da mal im Plus ist, dann kommen wir auf die verrücktesten Ideen: mal 5 Minuten länger duschen, mal die Milchleitung der Kaffeemaschine reinigen und einen echten Cappuccino rauslassen, mal ein Buch lesen, mal was nähen. Vor kurzem habe ich das jüngste Familienmitglied eingenäht. Mit einem ärmellosen Strampler aus der Ottobre vom Frühjahr 2016. Ich habe von meiner Mama einen kuscheligen Sweat ‚geborgt‘ und ihm ein kleine Eichkatzerl drauf gestickt. Das Stickmuster kommt von urban threads – toller Shop, by the way. Mit nur einem Body drunter sind Strampler meine Lieblingsgarderobe für Zwergerl. Das ist dann…

  • DIY

    Dreieckstuch – eine Strickliebe

    Der Titel macht es klar: Ich liebe Dreieckstücher. Dreieckstücher sind relativ einfach zu stricken, passen immer und je nach Material oder Muster wirken sie stets unterschiedlich. Man hat also eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten. Nicht nur im Machen, auch im Tragen. Als Schal oder als Schultertuch – ach ja, ein wirklicher Allrounder. Aber, gerade wer zu stricken anfängt: Ein Schultertuch ist eine laaange Angelegenheit. Fix mal runtergestrickt ist das echt nicht. Meistens geht es am Anfang ganz erfreulich schnell und das Tuch wächst, aber dann – dann folgt die lange Flaute. Zumindest ist das bei mir so. Schultertücher wachsen eigentlich bei den meisten Vorlagen an – und genau dieses Anwachsen macht…

  • DIY

    Ein Schal für´s Leben

    Seit ein paar Jahren gibt es so Anfang November das Strickpaket *Ein Schal fürs Leben*. Ein Wohlfühl-Projekt auf allen Ebenen. Zuerst ist es mal eine Spende, denn beim Kauf einer Box gehen 10€ an ein Hilfsprojekt für syrischen Kinder. Abgesehen davon sind  die 45 € so oder so gut investiert, denn die Wolle und eben das ganze Projekt sind echt schön. Schön zu stricken und schön zu tragen. Gestrickt werden 4 Wollknäuel von Lana Grossa, der hier wohl führenden Wollmarke eng mit Italien verbunden und der Produzent von so 20 Millionen Wollknäuel jährlich. Die Wolle aus dem Projekt heißt *Cloud* ist ein Fluscheflausch aus Alpaka und Schurwolle mit Polyamid. Der…

  • DIY,  Tagebuch

    Samstagskaffee

    Heute habe ich lange geschlafen. Hmmm, das stimmt natürlich so nicht. Ich schlafe überhaupt nicht lange oder viel. Ich habe ein Baby und das bestimmt meinen Schlaf. Ich lag nur lange im Bett und damit haben wir eher ein Brunch als ein Frühstück. Mein Mann ist selbstständig und wir haben vor, noch ein paar Tage wegzufahren. Es ist aber auch gleichzeitig viel los im *Geschäft*. Deswegen arbeitet er samstags. Das Brunchen macht es möglich, heute auch spät Mittag zu essen. Vielleicht kommt er zu Mittagessen nach Hause. Er ist oft und viel zu Hause. Aber er ist nie ganz *frei* wie ein Angestellter. Vielleicht sollte ich das mal erwähnen, weil…

  • DIY,  Tagebuch

    Samstagskaffee … am Sonntag im Garten

    Diesen Samstag habe ich es nicht geschafft, einen kleinen Beitrag zum Kaffee zu schreiben. Deshalb gibt es den Samstagskaffee am Sonntag. Obwohl noch August ist, spüre ich schon an manchen Ecken den Herbst. Morgens, wenn die Luft bisschen kühler ist und ganz nass vom Nachtregen. Unsere Gartensaison neigt sich damit dem Ende entgegen und wir haben einen Haufen Tomaten, Gurken und Bohnen gehabt/haben. Die letzte/erste Zucchini versucht noch ihr Glück. Wir halten ihr beide Daumen. Gartenarbeit bindet. So eine Pflanze wächst zwar von allen, aber man muss sie zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort setzen. Und ich muss gestehen, ohne meine Schwiegermutter und ihr herzhaftes Eingreifen in unser Hochbeet…

  • DIY

    Babydecke häkeln … mit Schnullerband

    Ich kann nicht gut häkeln. Mein erster Versuch liegt Jahre zurück. Es ging um eine kleine Tasche und sie hat sich so verzogen, dass man sie gar nicht benutzen konnte. Viel Arbeit für nix. Jetzt habe ich die Granny Squares entdeckt. Quadrate, die sich zu Decken oder eben allen möglichen verbinden lassen. Ich mag an Häkeln, dass man nicht so viel Gewurschtelt hat und das Häkelzeug leicht mitnehmen kann. Mein erstes Projekt war diese Häkeldecke, das aus dem *originalem* Granny Square, sozusagen dem ursprünglichen Muster ohne Schnickschnack, in *Endlosschleife* besteht. Da das Käferle ein Schnuller-Kind st, habe ich den (immer verloren gehenden) Schnuller kurzerhand drangehäkelt. Eine Freundin machte mich darauf…

  • DIY

    Wickelunterlage für unterwegs nähen 

    Ich bin eine Pinterella – also jemand, der sich gerne mal bei Pinterest vom schönen Schein inspirieren lässt und gleichzeitig genau weiß, dass er nie und nimmer alles umsetzen kann, was auf seinen Pinnwänden mit schmucklosen Namen wie *Nähen*, *Garten* oder *Kindergeburtstag* so herumgepinnt wurde. Ha, das habe ich schon umgesetzt: Eine Wickelunterlage. Großartiges Teil, weil ich mein drittes Kind eh nur mit mir herumziehe und so die Wickelsachen kompakt verstaut habe. Hauptsächlich habe ich mich an diesen Vorschlag gehalten. Der Baumwollstoff, den ich dazu benutzt habe, ist ein Dekostoff aus unserem allseits beliebten schwedischen DIY-Möbellager und dafür bestens geeignet. Sollte ja alles ein bisschen was aushalten können und sich…

  • DIY,  Tagebuch

    Zu Hochzeiten wird Geld verschenkt

    Das Baby hat dafür gesorgt, dass wir von den drei Hochzeitseinladungen diesen Sommer zwei sausen lassen mussten. Noch im Krankenhaus liegend, musste mein Mann zu der dritten alleine hingehen. Was halt so alleine heißt bei uns die Tage. Mit 2/3 der Kinder halt hingehen. Hier am Land gibt es Frauen, denen sträuben sich die Nackenhaare bei Hochzeiten, weil *de so deier san* (weil die so teuer sind) Versteh ich ja nicht. Obwohl Geldgeschenke jetzt auch bei modernen Stadt-Hochzeiten üblich sind, aber dann habe ich mir mal erzählen lassen, was an den großen Bauernhochzeiten im Voralpenland zwischen Bad Tölz, Bad Heilbrunn, Garmisch und Tegernsee so teuer sein soll. Mahlgeld wird veranschlagt.…