• Tagebuch

    Goldener Oktober

    Lange Zeit war es still auf meinem Blog. Heute haben wir alle Kinder gepackt und sind auf einen langen Oktoberspaziergang gegangen. Da hat mich wieder ein wenig die Lust gepackt. Die Lust, dass Netz mit etwas von mir zu füllen. Goldener Oktober. Überall Menschen. Bis auf hier. Ich mag die unschönen, stillen Dinge in Bayern. Die, die sich nicht herausputzen für die Gäste und die Welt. Jene, die abseits liegen. Die Dinge, die ein bisschen nach Hinterkaifeck riechen. In München gab es auch solche Ort. Fast verschwunden hinter Geld, Mauerputz und dem neustem Schrei. Hier sind sie auch. Nur weiter. Manchmal muss man einfach nur hinschauen. Und dann sieht man…

  • DIY

    Ein Schal für´s Leben

    Seit ein paar Jahren gibt es so Anfang November das Strickpaket *Ein Schal fürs Leben*. Ein Wohlfühl-Projekt auf allen Ebenen. Zuerst ist es mal eine Spende, denn beim Kauf einer Box gehen 10€ an ein Hilfsprojekt für syrischen Kinder. Abgesehen davon sind  die 45 € so oder so gut investiert, denn die Wolle und eben das ganze Projekt sind echt schön. Schön zu stricken und schön zu tragen. Gestrickt werden 4 Wollknäuel von Lana Grossa, der hier wohl führenden Wollmarke eng mit Italien verbunden und der Produzent von so 20 Millionen Wollknäuel jährlich. Die Wolle aus dem Projekt heißt *Cloud* ist ein Fluscheflausch aus Alpaka und Schurwolle mit Polyamid. Der…

  • Rabeneltern

    Spiele spielen: das schönste Gesellschaftsspiel für Vorschulkinder

    So, kurz vor Weihnachten möchte ich Euch ein paar Gesellschaftsspiele vorstellen, die wir in den letzten Monaten gespielt haben. Dabei muss man wissen, dass diese Vorlieben natürlich total individuell sind. Meine Zwillinge sind nämlich sehr unterschiedliche Spieltypen. Das kann von Vorteil sein, weil sie permanent Kompromisse schließen. Das kann vor Nachteil sein, weil sie ständig Kompromisse schließen müssen. Mein Kind mit den vielen kleinen Herzen im Brustkorb ist ein Rollenspieler durch und durch. Wenn wir ein Gastkind haben mit einem hohen Sinn für Rollenspiel, dann bietet er Dinos, Schlangen und Hunde an. Mädchen sind ebenso beliebt bei ihm. Vater-Mutter-Kind oder Pferde mit Flügeln – kein Thema für ihn. Ein Kompromiss…

  • Tagebuch

    Liebster Award

    Hier, im Netz, im Cybermeer, da gibt es auch sehr sonderbare Freundschaften, die eigentlich nur in dieser seltsamen Zwischensphere existieren. Man liest sich, kommentiert ab und zu, nickt sich über die virtuelle Kaffeetasse hinweg zu. So eine Freundin ist mir Uli von lowredeyes .  Letztens hat sie mich beim Liebsten Award nominiert. Das ist im Prinzip ein Kettenbrief, der von Blog zu Blog weitergereicht wird und der Witz ist, dass man Fragen zu sich selbst und seinem Blog beantwortet. Uli hatte folgende 11 Fragen für mich und – obwohl ich jetzt bisschen gebraucht habe – beantworte ich sie meiner Blogfreundin selbstverfreilich. Warum bloggst du? Na ja, man fängt halt irgendwann…

  • Tagebuch

    Im Herzen ein Quilter: Patchwork vor der Türe

    Die Hauseingänge der Frauen hier sind voller Holzherzen oder sonstigem Deko-Graffel. Vögelchen oder Waschzuber mit Blumen sind auch schon vorgekommen. Mich hat das genervt. Vor allem, weil mein eigener Eingang keine Dekorationsoase ist. Ich habe auch keinen Schreiner zum Ehemann, der mir zu irgendeinem Jubiläum ein Holzherz schenken tät. Obwohl ich viele Hinweise gegeben habe, hab ich auch keine Blumenschale zum Rausstellen bekommen. Meistens lagerte dort Müll. Und Kinderfahrräder. Jetzt hat sich das geändert. Ich bin zwar kein Handwerker, der seine eigenen Keramikschüsseln töpfern kann, aber ich kann mit Nadel und Faden umgehen. Dieser Quilt, der liegt hier rum seit 2010. Vor dem Haus, vor den Kindern. Der Quilt bestand…

  • Medien

    Die lustige Galerie des Scheiterns 

    Wie weit Realität und Netz voneinander entfernt sind, ist häufig Thema verschiedener Blogbeiträge. Trotzdem bemühen sich alle, dass es glitzert und blinkt. Vor allem im DIY-Bereich. Home-Dekor mit Filter und Weichzeichner. Kurz vor Weihnachten wird es hier in unserer Ecke des Netzes dann besonders schlimm: da werden dann die Lichterketten ausgepackt und der ganze Blog blinkt und leuchtet. Höchste Zeit, mal was Hässliches zu zeigen. Sich mal dem eigenen Scheitern zuwenden. Pläne, die nicht funktioniert haben. Das war ein sehr schöner Plan: der Burda-Plan Im September wollte ich jeden Monat ein Schnittmuster aus der aktuellen Burda nachmachen. Ich weiß, sehr ambitioniert. Hätte vielleicht so oder so nicht geklappt. Aber ich…

  • Ernährung,  Tagebuch

    Samstagskaffee mit Zucker oder: der neuste Schrei ist zuckerfrei

    Ernährung ist ja in unseren Tagen eher eine spirituelle Frage. Sinnsuche im Bodymassindex. Da reicht es einfach nicht mehr, Freitags halt Fisch zu essen, um religiös zu wirken. Da muss schon mehr her für das innere Chi. Chia-Samen zum Beispiel oder Tofuwurst. Ja, ich beschäftige mich gerne mit den neuen Göttern der Ernährung. Vor ein Paar Jahren war *Vegan* das neue Vegetarisch. Als ich als Teenager in einer katholischen Schulmensa zu Mittag gegessen habe und alle Formen des Fertigpuddings bis hin zum Mangogeschmack kennen lernen durfte, da hat ein Mädchen verlangt, ab jetzt vegetarisch essen zu dürfen. Es war ein Riesenthema. Vegetarisch! So eine Rebellin! Was ist mit dem Freitags-Fisch?…

  • Rabeneltern

    Samstagskaffee und ein Tag für Zwillinge

    Aus der Sicht einer Zwillingsmutter war heute ein wichtiger Tag. Heute war der erste Kindergeburtstag, an dem nur einer der beiden Jungs eingeladen wurde. Das muss man sich kurz plastisch vorstellen: Ich packe alle drei Kinder ins Auto und fahre zum Haus des Geburtstagskindes. Während dem Baby alle Feierlichkeiten noch herzlich egal sind, steigt von den übrigen Zweien nur einer aus und der andere bleibt sitzen. Ich finde, dass das ein ganz schön harter Moment ist, vor dem ich mich auch ein bisschen gefürchtet habe. Aber es traf mein durchwegs gesundes Kind: der rief nämlich dem Kindergartenfreund fröhlich aus dem Autofenster einen schönen Geburtstag zu. Ich kenn auch andere Geschichten…

  • Tagebuch

    7 Sachen Sonntag

    Es gab ja mal einen Blog, der bereits vor Jahren geschlossen wurde. Er hieß *Frau Liebe – 24 Stunden, 4 Hände* oder irgendwie so in die Richtung. Frau Liebe hat immer sonntags Fotos ins Netz gestellt, die so einen kleinen Ausschnitt aus ihrem Leben zeigten. Obwohl die Regel ja war, dass es 7 Sachen sind, die man an dem Tag in Händen hält, musste es bei dem Wetter auch ein Stück Himmel sein.