• DIY

    Dreieckstuch – eine Strickliebe

    Der Titel macht es klar: Ich liebe Dreieckstücher. Dreieckstücher sind relativ einfach zu stricken, passen immer und je nach Material oder Muster wirken sie stets unterschiedlich. Man hat also eine Vielzahl an Variationsmöglichkeiten. Nicht nur im Machen, auch im Tragen. Als Schal oder als Schultertuch – ach ja, ein wirklicher Allrounder. Aber, gerade wer zu stricken anfängt: Ein Schultertuch ist eine laaange Angelegenheit. Fix mal runtergestrickt ist das echt nicht. Meistens geht es am Anfang ganz erfreulich schnell und das Tuch wächst, aber dann – dann folgt die lange Flaute. Zumindest ist das bei mir so. Schultertücher wachsen eigentlich bei den meisten Vorlagen an – und genau dieses Anwachsen macht…

  • DIY

    Dreieckstuch stricken: Jane Eyre Shawl by literary knits

    Wenn ich wieder anfange zu stricken, dann werden die Tage kürze und die Temperatur fällt. Stricken ist eine November-Beschäftigung. Manchmal werde ich gefragt, wann ich denn das ganze Zeug mache und ich muss sagen: Abends vor dem Fernseher. Ehrlich, ich stricke und sehe fern. Sehr oft passiert es aber, dass mein Strickzeug den ganzen Sommer über unberührt, aber dekorativ neben der Couch steht. und es erst wieder kälter werden muss, bevor ich es fertig stricke. So erging es diesem Stück. Ursprünglich wollte ich aus der Trachtenwolle tatsächlich eine Trachtenweste stricken, aber dann wurde die Wolle von Lana Gross mit Namen *Ascot* ein Dreieckstuch aus diesem wundervollem Buch (Link zu amazon):…

  • Tagebuch

    Heute mal ohne Entschuldigung leben

    Diese Woche habe ich aus meinem Samstagskaffee ein Puzzle gemacht. Ein Puzzle deswegen, weil mein Leben aus winzig kleinen Puzzelstückchen besteht, dass sich zu einem großem ganzen Bild zusammenfügt. Manche kennen nur ein oder zwei Stückchen, andere kennen ganze Bildteile, hier hinterlasse ich manchmal ein paar Puzzleteile, aber je älter ich werde, desto mehr wird mir klar, dass neben dem Mann an meiner Seite wohl nur ich selbst das ganze Bild überblicke. Und selbst er kennt nicht alle Teile. Meiner Generation wird oft nachgesagt, dass wir zersplittert sind, uns nicht mehr für die Politik und die großen Utopien interessieren und dass wir uns bei der ersten Schwierigkeit scheiden lassen wollen,…

  • DIY

    {creadienstag} Magic loop, Fair Isle und die Nachtigallen….

    Nachdem ich den Samstagskaffee mit parentalem Gejammere verbracht habe, muss ich jetzt doch meinen Blog-Blick auf ein paar Höhepunkte meines bescheidenen Daseins richten. Stricken von Socken Ja, das ist kein Scherz, ich finde es extrem entspannend, dieses Projekt nachts voranzubringen. Zum Muster und zum Sockenbeginn siehe HIER. Das sind meine ersten Socken, die ich andersherum stricke. Die Yoga-socken, die ja diesen Hype hier ausgelöst haben, wurden von Bündchen zu den Spitzen gestrickt. Diese allerdings werden von den Zehen beginnend gestrickt. Ich habe dabei die beiden Socken gleichzeitig auf eine Rundnadel aufgenommen und stricke nun parallel. Es gibt dabei pro Socke eine Vorderseite und eine Rückseite, die auch auf einem normalen…

  • DIY

    Nachtigallen auf Kniestrümpfe – ein Vogelknall in Sockenform

    Vögel scheinen es mir angetan zu haben, obwohl ich diese Tiere weder für schön noch für besonders niedlich halte – ich würde mir nicht im Traum einfallen lassen, einen Vogel bei mir zu Hause zu halten – allerdings ist meine Internetidentität ein kleiner Spatz. Aber vielleicht hat es auch etwas mit einer gesunden Selbstreflektion zu tun, dass man sich als virtuelles Gravatar-Tier etwas aussucht, dass man selbst im realen Leben weder für schön noch für niedlich hält. Mein Mann hat allerdings beim Anblick von Vögel verträumte Augen und macht mich immer auf die Kohlmeisen und Krähen in unserer Umgebung mit ganz leisen Worten aufmerksam. Und wenn er auf offenem Feld…

  • DIY

    Socken ohne Ferse und Zehen, neudeutsch Yogasocken – wtf?

    Das Stricken im November geht fröhlich weiter. Diesmal habe ich versucht, Socken für das durch kühles Wetter eigentlich zu unterbrechende Tragen von flipflop-ähnlichem Schuhwerk ein Schnippchen zuschlagen – und diese mit zehenlosen Socken eben weiter tragen zu können. Meine Quelle, wie schon in diesem Artikel erwähnt, Drops Design – komplette kostenlose Anleitung hier. Ich habe aber nicht das dafür vorgesehene Garn verwendet, sondern 6-fädige Regia Sockenwolle. Im Laden meines Vertrauens erworben, gibts aber überall. Leider stimmt die Nadelstärke nicht ganz zur Wolle, was man am unregelmäßigem Maschenbild bisschen sieht (ok, ICH sehe es), aber durch das ganze eher rustikale Flair gefällt mir das diesmal sogar. Die Vorlage ist ideal für…

  • DIY

    Stricken: die besten Internetseiten zum Thema

    Novembertage sind Stricktage. Höchste Eisenbahn (*hüstel* Wortwitz in sich), mal meine persönlichen knitting sides aus dem WWW zusammen zu stellen. Traditionell sind ja die Damen hierzulande aufgewachsen mit Italienischem Strickdesign. Lana grossa heißt die große Marke und es gibt etliche Hefte und etliche Läden dazu. Meine Mutter schwört ja darauf. Man sollte ja schon ein bisschen darauf achten, dass man nicht nur Plastikfäden verstrickt und Lana grossa steht für Qualitätswolle, die seinen Preis hat. Eine Alternative, die nur halb so viel kostet, aber auch ein hervorragendes Wollsortiment hat, ist Drops Design. Dazu muss man aber ein bisschen Federn lassen mit Blick auf die Frage, dass diese Wolle meistens schon eine Weltreise…

  • DIY

    {Creadienstag} UFO finished-der Zauberball im Dreieckstuch

    Manchmal poste ich hier Dinge, die ich so vorhabe und plane und in großen Tönen darüber berichte. Wahrscheinlich fällt es niemanden außer mir auf, dass ich diese Dinge dann stillschweigend unter den Tisch fallen lasse und unbedarft weiterplappere. Nun ist es aber so, dass ich mit Stolz verkünden kann, dass dieses hier: zu diesem hier geworden ist: Wolle: ein Knäuel Zauberball Schatten in schwarz/weiß Muster: first few leaves falling Applaus, Applaus, ich freue mich. Ab damit zum Creadienstag!

  • DIY

    frogged, UFO und der Phönix aus Wolle

    frogged ist die englisch/urbane/knitting language Bezeichnung für „ziehe die Nadel aus den Maschen und trenne alles bis zum Fehler auf“. Es geht aber auch eine Stufe weiter: frogged projects sind Stricksachen, die man einfach aufgegeben hat: „Ziehe die Nadel aus den Maschen, trenne alles auf und bewahre die Wolle in deinem Archiv auf.“ Es gibt gar keinen deutschen Ausdruck dafür und eine direkte Übersetzung kenne ich auch nicht. frogged klingt ausgesprochen genau richtig. froooooooogggged. UFO ist eine ähnliche Beschreibung. Unfinished Objects. UFOs umfliegen einen, werden immer mal wieder gesichtet, man sieht so seine Pläne und Kisten durch. Überall UFOs. Ein Ausdruck aus dem englischen Handarbeitskosmos, aber ich finde, es kann universal…