Frisch aus dem Meer gefischt : Liste der besten Blogs Teil 1

beste BlogsWer mit dem Bloggen anfängt, der erkennt schnell, dass es alles bereits gibt. Es gibt Tausende von Blogs. Ein Meer. Ein Ozean persönlicher Statements zum persönlichem Tagesgeschehen. Dabei gibt es große Fische und kleine Fische. Die meisten streben danach, ein großer Fisch zu werden. Was man mit dem Blog dann eigentlich macht, wenn er eine bestimmte Leserschaft erreicht hat – keine Ahnung. Manche schreiben weiter, manche werden zu Werbeplattformen.

Blogs sind für Unternehmen attraktiv. Es gibt Agenturen, die sich darauf spezialisiert haben, Bloggbetreiber anzuschreiben und zu fragen, ob sie nicht ein bestimmtes Kontingent bezahlter Artikel aufnehmen – mit Links zu Produkten, Produkttests und Kaufempfehlungen. Dabei wird auch gerne gleich des Pudels Kern angesprochen: Am liebsten, ohne dass die Leser bemerken, dass es sich um gesponserte Artikel handelt. Ich fühle mich geschmeichelt bei diesen Anfragen und lehne dankend ab. Ich halte mich für einen kleinen Fisch, freue mich über Klicks und Kommentare, Verlinkungen und Ideen, aber bemerke auch, dass die großen Blogger nicht mehr unbeschwert ihren Müll raushauen können, weil da der Gegenwind dann weht – vielleicht auch nur im Kopf.

So denke ich mir es zumindest, weil es wenige große Blogger gibt, bei denen ich das Gefühl habe, sie flachen nicht ab. Eine Mama-Bloggerin mit großer Leserzahl hat mal über Fahrradanhänger gebloggt. In ihren Kommentarfelden wimmelte dann die Frage, warum sie auf den Bildern keinen Fahrradhelm trägt. Die Internetgemeinschaft ist kritisch, Unbeschwertheit beizubehalten stelle ich mir da schwierig vor.

Im Meer der Blogs lese ich auch gerne herum. Dabei habe ich noch lange nicht das Gefühl, ich habe alle *meine* Blogs entdeckt. Hier kommt mal meine Auswahl der Blogs, die ich unabhängig ihrer Lesergröße für großartige Blogger halte. Die Liste ist nicht hierarchisch, sondern zeitlich:

Einer der ersten Blog, auf den ich gestoßen bin und bei dem ich nicht regelmäßig, aber immer mal wieder mitlese, ist Mädchen mit Herz. Katja ist definitiv ein größerer Fisch und hat es trotzdem geschafft, dass ihr Blog nicht zum Werbeträger verkommt. Sie mag die Sache mit dem Bloggen einfach und das merkt man. Sie ist unperfekt perfekt, liebt Ostfriesland und bastelt viel herum. Auffallend an ihrem Blog ist tatsächlich das runde Design: Fotos, Text, Thema und Aufbereitung sind schon ziemlich gut. Ihre Ode an das Unperfekte oder der Blick hinter dem Blog sind einfasch Gute-Laune-Texte zum Lesen. Unpolitisch, ungenörgelig, ein Popsong als Blog.

Mehr in das intellektuelle Leben geht es mit Larissa von No Robots Magazine. Larissa ist so der erste Mensch, den ich über ihren Blog kennen gelernt  und auch im Leben 1.0 getroffen habe. Ein langes Gespräch über Kommentarfelder führen wir seit fast einem Jahr. Sie hebt sich absichtlich ab von einem Tagebuch, sonder schreibt in Magazinstil Artikel zu politischen Themen, zur Popkultur, zu Kinofilmen und zu ihrem persönlichem Kampf mit der Nähmaschinen und Kochtöpfen: Wie man es nicht tun sollte. Selbstironisch, einen klaren Hang zu Öko ohne Schischi, ein Augenrollen in Richtung Blingbling und Protz, einer Liebe zu klaren Linien und guter Musik.

Vanessa Piccola ist Punk und Parodie. Partyfähnchen für kugel rum! Hier wird nicht mit gephotoshopten Texten zu Herzchenbilder weischgespühlt, sondern hier geht es derb zu, mit Intelligenz, Witz und (Selbst)ironie. Vanessa schreibt über Phänomene der modernen Gesellschaft, Netzkulturfragen, macht mal einen Abstecher zu den Kuscheltieren ihrer früheren Beziehungen, hört Musik und ist für mich eine der großen Fische, die sich nicht verbiegen lassen. Hamburg ist ihr Kiez und Game of thrones ihre Serie. Sie ist laut und bunt und kann – im Gegensatz zum Meer der Blogger – wirklich schreiben. Viele haben es bedauert, dass sie ihren youtube Channel nicht mehr füttert, aber mei, Vanessa macht, was ihr Spaß macht. Ihr Blog ist ihr Partykeller – the place to be Saturday night.

Frau Margarete ist die TV-Spezialistin unter meinen Lieblingsblogs, dabei ist ihr Spektrum natürlich nicht so eingeschränkt. Alle Geschichten sagen ihr etwas – erzählt, gespielt, gesungen – egal. Dennoch sind Serien und auch ihre regelmäßige Blogparade dazu mein absolutes Lese-Highlight. Sie ist die Interaktive, schätzt den Austausch, möchte was von anderen wissen, diskutiert und stellt auch mal Kontroversen zusammen. Auch das ist klein Blog des täglichen Grauens moderner Frauenleben, sondern eine der besten medialen Überblicke, die ich so kenne. Sie ist der informative Kommentar zur Popkultur.

Bei Splitter von Glück schaue ich gar nicht so oft vorbei wie ich wollte. Jedes Mal, wenn ich ihn anklicke, streife ich durch meine verpassten Artikel und verweile ziemlich lange. Es sind Auszüge aus ihrem Leben – man kommt mit auf ihre Reisen und den persönlichen Details dazu, sie regt zum Nachdenken an und photographiert. Für mich ist dieser Blog wie ein Bergsee – er ist klar und ruhig, persönlich und charakterstark. Lesenswert, gut geschrieben ohne exhibitionistische Züge oder Effekthascherei.

Early Birdy hat wie ich einen Vogel im Kopf und schreibt, worüber sie Lust hat. Sie beweist, dass Schubladendenken in der Bloggerei unangebracht ist, denn ich kann gar nicht richtig fassen, was ich an ihr so mag. Ihre an die Wand genagelten Garne? Ihre Liebe zu Reisen und Architektur?  Sie hatte mich mit nur einem Satz: Mein Herzblut fließt durch die Donnersbergerstrasse. Ganz ehrlich, das hat mich geflasht. Aber all ihre Texte zeichnen sich einfach durch ihren hervorragenden Schreibstil aus. Sie ist mein Kneipenbesuch mit einer Freundin, ich höre Geschichten und lache dazu. Es ist mir egal, ob ich mich für Fototechnik interessiere oder nicht, ich freue mich wie ein Schnitzel auf ihren Fotokurs. Vielleicht wird sie der Grund sein, wenn ich mir auch mal ne Kamera wünsche und nicht nur mit dem Handy photographiere….

Jetzt bewegen wir uns mal mit Noch ne Muddi in die Sphere der Mamablogs – oder doch nicht? Bei Kindern hört der Spaß ja auf. Meine Muddi stellt nicht ihr Kind in selbst genähten Rock online, sondern schreibt über zerstörte Illusionen und wie man seinen Platz in der Realität mit Kind findet. Da geht es um die Grauen der Spielzeugindustrie, die ganz anders durchzechten Nächte, aber ohne voyeuristischen Blick aufs Kind. Muddi will nicht andere Mütter beraten, Muddi will schreiben – und kann das auch. Unter all der Realität mit Kind findet man aber eine ganz große unterschwellig immer: die große Liebe zur Tochter.

Andrea Harmonika ist eine ganz Bissige. Ein Mama-Blog der oberen Unterhaltungsklasse. Sie kommentiert sarkastisch die Auswüchse mancher Erziehungsvorschlägen, ihren Blick auf ein Kinderbuch werde ich mein Leben lang nicht mehr loswerden: Henriette Pimmelbahn? Ich brech ab. Sie trifft den Nagel auf den Kopf – mit wenigen Worten, einem Bild, einem Kommentarartikel. Großartiger Blog, der Spaß macht – meine Morgenzeitung.

*to be continued

Da ist meine Liste der großartigen Blogger nicht zu Ende. Es gibt noch einen Haufen neumodischen Quatsch, den ich mir auf der Bloggerebene reinziehe, aber es soll ja eine zeitliche Liste werden. Die neu entdeckten Blogs müssen noch warten, denn ich interessiere mich brennend für eure Vorschläge. Welche Blogs lest ihr so? Und vor allem, warum? Zugebenen, ich hüpfe an manchen lauen Sommerabenden auch gerne von Blog zu Blog und lese Artikel, die ich so beim Schwimmem im Bloggermeer mitkriege – manche speichere ich für später, manchen hinterlasse ich einen Kommentar, bei vielen mache ich gar nichts. Dass mir ein Blog so im Gedächtnis bleibt, dass ich ihn regelmäßig besuche, kommt nur ab und an vor. Wie gesagt – ich geh lieber im offenem Meer baden. Trotzdem: Vorschläge? 

Eine andere Liste mit Blogs findest du HIER und HIER 

Du magst vielleicht auch

14 Kommentare

  1. Oh mein Gott, wie lieb bist du denn? 🙂 Mir sind gerade fast die Augen aus dem Kopf gefallen, wirklich. Ich meine, nicht nur, dass du mich hier unter deinen liebsten, besten Blogs auflistest, nein, auch die Worte die du gefunden hast ehren und freuen mich wirklich sehr. Vielen lieben Dank!

    Manche andere Blogs kenne ich schon, zB Splitter von Glück oder Andrea Harmonika, da lese ich auch sehr gerne mit und andere werde ich mir jetzt definitiv noch anschauen.

    Und ich nehme mir ganz fest vor, auch bei dir wieder häufiger vorbei zu schauen und auch zu kommentieren, da werde ich immer so schnell so faul 🙁

  2. Ich kann gar nicht mehr aufhören zu grinsen. So sehr freue ich mich, dass du meinen Blog zu einen deiner liebsten zählst. Auch der Vergleich mit dem Bergsee gefällt mir sehr gut. Und passt als Schweizerin auch irgendwie zu mir und meinen Blog. Wobei ich in echt wohl eher eine sprudelnde Quelle bin. Zumindest so vom Charakter her.

  3. Eine wirklich tolle Liste. Viele davon lese ich auch gerne und die anderen sehe ich mir jetzt mal genauer an. Schöne Worte hast du gefunden.

    Und da du ja Vorschläge wolltest, gebe ich dir einfach mal den Link zu meiner Linkliebe: http://lexasleben.de/folgen/liebste-blogs/
    Da sind die Blogs aufgelistet, bei denen ich mich über jeden neuen Artikel freue.

    1. Danke für die Liste…ich bin immer begeistert, wenn man etwas aus dem Lesespektrum von anderen erfährt…vielleicht schreibst du mal auch einen Artikel, WARUM dir diese Blogs gefallen? DAS würde mich auch ziemlich interessieren…

      1. Nach deinem Beitrag hier ist das schon in Planung 😉 Kann ein bisschen dauern, da es wirklich gar nicht einfach ist die richtigen Worte zu finden…

  4. Sehr schöne Liste, vor allem, weil ich ein paar Blogs bereits länger lese und die anderen nun jetzt ein wenig lesen werden 😉 Ich mag solche Listen. Danke.

  5. Was soll ich sagen? Nie fand jemand derbere Worte für meinen Blog und ich schicke dir mindestens achtzig virtuelle Kaninchen als Dankeschön für die Erwähnung. Wirklich, große Ehre und hurra! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.