Die Abenteuer des jungen Indiana Jones – ein Serienrückblick in die 90er

blogparade serienjunkiesFrau Margarete stellt Fragen…Fragen zur Popkultur…

Ihre Blogparade zum Thema *Serien* geht weiter und in der zweiten Runde bin ich mit dabei, denn es geht um die Frage: Mit welcher Serie hat alles angefangen? Ausgeschlossen sind hierbei Kinder- und Zeichentrickserien…

Back to the 90s, heißt es da. Kurz fällt mir Akte X ein, aber das war später. Ich glaube auch nicht, dass ich das so gleich bei Erstausstrahlung gucken durfte. Außerirdische sind nicht so der Fall meiner Eltern.

Aber ich erinnere mich, dass ich als Prä-teenager mal ziemlich zeitfixiert war und unbedingt Sonntag Abend rechtzeitig zu Hause sein wollte. In einer Pendelfamilie war das manchmal nicht gegeben und Wutanfälle pubertärer Art folgten.

Der Grund: Die Abenteuer des jungen Indiana Jones

Die Abenteuer des jungen Indiana Jones oder The Adventures Of Young Indiana Jones / The Young Indiana Jones Chronicles wurde ab 1992 in Deutschland ausgestrahlt. Die Serie hat 3 Staffeln mit 40 Episoden.

In den ersten Folgen trifft der junge Indie als Kind jede Folge irgendeine berühmte Person, später ist er freiwillig in der belgischen Armee. Als Geheimagent.

Die Geschichte ist immer eingebettet in einer Art Novelle: ein alter Mann erzählt aus seinem Leben. Ich weiß nicht mehr genau, ob er es einem Kind erzählt. In meiner Erinnerung war das irgendwie sein Neffe oder Enkel….

Oh Mann, irgendwann ziehe ich mir diese Serie noch mal rein, als Kindheitserinnerung. Und muss mir da wohl die Frage stellen, wie das Ganze mein Männerbild geprägt hat. Ich war da schon – so erinnere ich mich – ein bisschen verliebt in den jungen Indiana Jones. Wieso genau, das weiß ich leider nicht mehr. Eigentlich bin ich auch gar nicht so der Abenteurer – aber vielleicht hat mich auch die Zeit, in der das ganze spielt, angesprochen – Swing, Eisenbahnen, Weltkriege, Geheimdienste…

Zum Spaß google ich ein bisschen über meinen damaligen Helden und finde heraus, dass Sean Patrick Flanery die Hauptrolle als Indie gespielt hat. Sagt mir gar nichts. Das Gesicht sagt mir auch nichts mehr. Wie jemand, der nach Jahren an seiner Sandkastenliebe belanglos vorbei läuft, erkenne ich ihn auch nicht mehr. Wie sprunghaft mein junges Herz doch war…

Bildquelle: pixabay

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Hey, cool dass du jetzt auch dabei bist 🙂 Leider kann ich gar nicht viel zu deiner Auswahl sagen, denn die Serie sagt mir überhaupt nichts. Die Filme kenne ich wohl (warst du da auch Fan?), aber von dieser Serie hörte ich gerade zum ersten Mal.

    1. Nein, die Filme, da war ich nicht so dabei. Ich glaube auch, dass ich gar nicht alle gesehen habe. Ich war echt verknallt, glaub ich….schlimm schlimm

  2. Als ich den Post neulich bei Frau Margarete gelesen habe, ist mir gar nichts dazu eingefallen, aber jetzt hats klick gemacht! Ich wird mich mal mit in die Runde schmeißen die Tage!
    Aber die Abenteuer des jungen Indiana Junes sagen mir wirklich auch nix… (und ich war schon immer Fernseh-Junkie!). Komisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.