Schöne Texte von den anderen

Texte von anderenDas Meer der Texte ist groß. Tausende Blogs zu allen Dingen und allen Leben scheint es zu geben. Manchmal wandere ich herum und lasse mich von Text zu Text spülen. Manche Blogs bleiben mir in Erinnerung, andere verschwinden wieder im Meer. Ein paar Sandkörner habe ich euch festgehalten. Vor allem jene, die mir neu sind.

Vanessa hat einen unglaublich schönen Text für sich selbst geschrieben. Über einen sehr privaten Jahrestag. Sehr leise und berührend.

Die schnellen Urteile, die halben Blicke auf fremde Leben sind das Thema dieses Textes. Marcella lebt ein Leben, dass sich viele nicht vorstellen können. Anders und doch normal, heißt ihr Blog.

Für mehr Realität macht eni mai einen Text zur Poesie und verbindet ihn mit einem Lied. Verträumt, irgendwie.

Zum Lachen in den Garten gehen. Kurze Momentaufnahme, wie es ist, wenn man für die eigene Schwiegermutter Dahlien besorgen soll.

Von einer eher ungewöhnlichen Online-Herausforderung habe ich hier erfahren. Ich habe keine Ahnung, was die Aufgaben denn sein werden, aber ich habe mich mal angemeldet. Meine eigene Komfortzone zu verlassen, da bin ich so schlecht wie jeder andere. Ich bin gespannt.

Einen bissigen Text über die ständige Frage, wann denn das obligatorische *zweite* Kind folgen würde, findet sich hier.

Ja, das Meer der Blogs ist groß, aber streift man außerhalb seiner normalen Lesezone herum, da tut man sich schwer. Geht es euch auch so? Lest ihr eure Stammtagebücher oder lasst ihr euch von Kommentarfeld zu Kommentarfeld treiben und wundert euch, wo ihr da dann landen könntet? Findet ihr mehr oder eher immer weniger? Könnt ihr schon keine Kekse mehr essen, die überall angeboten werden?

 

 

Bildquelle: pixabay

 

12 Kommentare

  1. Hehe, Kekse :-D Schön gesagt.
    Ich habe sowohl Stammblogs, die ich immer lese (*Wink*) als auch manche, die ich zufällig entdecke und dann leider wieder vergesse, wenn ich ihnen nicht sofort auf Bloglovin folge…
    Und deine Fischerei ist auch immer eine schöne Quelle ;-)

    • fadenvogel

      27. April 2016 at 20:04

      Ich fische auch manchmal bei dir herum…so in deinen Kommentarfeldern oder bei bloglovin. Manchmal finde ich total schöne Blogs und dann folge ich ihnen und irgendwie lese ich dann doch nicht bei ihnen weiter. Wie ein hübsches Paar Gummistiefel, das ich nur bei Regenwetter anziehe. Die Welt der Blogs ist manchmal komisch. So stimmungsabhängig. Freut mich sehr, dass dir meine Fischerei gefällt.

  2. Liebe Sabine, danke fürs Teilen! Schön, dass ich auf diesem Weg deinen Blog kennen gelernt habe. Beim Stöbern hat mir der Trachtenrock besonders gut gefallen. Stylishes Teil! Ich hoffe, wir „sehen“ uns ab Freitag bei Katjas Challenge und stellen uns den Aufgaben. Gruß, Johanna

  3. Schöne Auswahl, besonders berührend der Text von Marcella. Und wie immer erfrischend die Texte von Liz.

    Ich muss aber auch immer alles in meine Bloglovin-Liste dazu geben, weil sonst ist alles verloren, mittlerweile bin ich ja von den Hochglanz-Interior-Blogs auf die tiefsinnigeren Blogs umgestiegen.

    Achja, über deinen Beitrag übers Landleben habe ich sehr lachen müssen und kann deine Eindrücke nur teilen – ich war eine Woche auf Urlaub und somit eine Weile virtuell offline ;-)

    lg Uli

    • fadenvogel

      28. April 2016 at 09:54

      Danke Uli. Ich habe mich inzwischen auch an Bloglovin gewöhnt, obwohl ich finde, dass die Empfehlungen immer nur auf die großen Blogs abzielen und ich mir mit der Einteilung der Blogs manchmal schwer tue. Ich finde, es ist noch nicht das Gelbe vom Ei, des Bloglovin. Meine Stammblogs (wie deiner) werden dann immer mal wieder nach neuen Ufern abgesucht, das ist für mich echt die interessanteste Methode, aber so *frei* zu suchen….da erschlagen mich die Hochglanz-motive….

  4. Oh, danke für die Empfehlung!

    Ich weiß selber gar nicht mehr, wie ich eigentlich hierher gefunden habe. Muss über irgendeine Kommentarspalte auf irgendeinem von mir gemochten Blog gewesen sein. Seitdem lese ich hier aber immer mit. Bloglovin‘ sei Dank :)

  5. Genau so bin ich hier gelandet und lese mich gerade fest. :)
    Ich finde es schön, ein wenig im Netz herumzustreunern und dann doch immer wieder zurückzukehren zu den gewohnten Orten. Danke für die Links!

  6. Liebe Sabine! Viel zu spät komme ich dazu, dir für deine lieben Worte zu meinem Blogpost zu danken. Manchmal ist der Kopf dann doch noch mit allem anderen Kram voll, dass ich zu nichts komme.
    Viele liebe Grüße Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Fadenvogel

Theme von Anders NorénHoch ↑