Welches Abo brauchst du? Ein Streifzug durch das Internet

konsum abos im InternetDas Internet ist für mich auch bisschen ein Tante-Emma-Laden ohne Ladenöffnungszeiten. Ich bestelle. I confess.

Meine Familie kommt aus dem Einzelhandel und wir haben einen Laden mehr oder weniger untergehen sehen. Mein Vater meint, dass dies auch am Billig-Angebot im Netz liegt. Billig? Nicht nur. Es gibt alles im Netz: madeinchina und handmade stuff. Die Gewohnheiten ändern sich. Man bestellt dawanda-produkte von irgendeiner nähbegeisterten Mutter, man liest sich amazon-Bewertungen durch, man kauft bei einem Laden in Niederdupfing, der einen online-shop hat. Ich habe mal Wolle aus Amerika bestellt, da es diese eine nicht in Europa gab. Verrückt, als ob wir keine Schafe hätten, aber is so. Ich sagte ja schon: I confess.

Interessant finde ich immer Netz-Dinge, die erfolgreich sind und ich mir denke: Hä? Wer braucht das? Internet-abos, zum Beispiel.

Ich muss gestehen, ich hasse Abos. Ich fühle mich verpflichtet und eingefangen mit einem Abo. Mein derzeitiges Abo beschränkt sich auf eine Fachzeitschrift, die ich wegen einer Fortbildung mehr oder weniger quälend lese. Manchmal liegt sie wie eine Warnung neben dem Klo: *Lies mich. Lies mich. Lies mich. Sonst mache ich dir mit meiner bloßen Anwesenheit ein schlechtes Gewissen.*

Halt, das stimmt nicht. Ich bin Mitglied der Büchergilde Gutenberg und habe mich somit verpflichtet, 4 mal im Jahr aus dem Sortiment dieses Verlages etwas zu kaufen. Wenn ich es versäume, schicken sie mir ein Buch zu. Auch irgendwie ein Abo. Manchmal nervt mich das….

Grüne Kiste

Ich hatte mal eine Grüne Kiste oder Ökokiste bestellt und war extrem enttäuscht von der Qualität der Sachen. In einem gewissen Zyklus kommt eine Warenlieferung mit Obst, Gemüse, aber auch Brot. Alles total bio. Direkt vom Bauernhof. Jetzt muss man aber wissen, dass ich eh ein halbes Landei bin und ich sehr sehr oft Bauernhöfe sehe und deswegen wohl nicht so beeindruckt bin, dass ich GEMÜSE von einem BAUERNHOF esse.

In einem Artikel einer Internet-Nerd-Fach-Zeitschrift wurden jetzt vier Abo-Konzepte vorgestellt.

Tollabox

Zum einen wurde Tollabox.de erwähnt. Jeden Monat bekommt man eine Kiste mit pädagogisch wertvollen Spielen für die glückliche moderne Familie für die vielbeachtete *Quality time* mit den eigenen Kindern.

Das Projekt ist gescheitert, eine halbe Million Verlust. Insolvenzantrag.

Was ist da denn passiert? Ich habe mir selbst solche Kisten mal angeguckt, meine Kinder sind aber noch zu klein dafür. Es gab dazu auch Fernsehwerbung. Hinter diesen Spieleboxen steht ein Berliner Start-up, dass sich modern finanziert und eigentlich alles richtig gemacht hat. Sie hätten aber eine durchschnittliche Abolänge von mind. 11 Monaten gebraucht, um die fixen Kosten zu decken und in die Gewinnzone zu kommen. In einem Interview mit einem der Gründer liest man seine Marktforschung-Ergebnisse über moderne Elternschaft:
Weil der Mangel an Zeit ungern zugegeben wird, glauben wir inzwischen, dass die Eltern nicht mit dem Spielen hinterher gekommen sind. In persönlichen Interviews erfuhren wir von vielen, dass sich ungespielte Tollaboxen zu Hause stapelten wie ein Mahnmal mit der Botschaft: „Wir spielen nicht genug mit unserem Kind!“ Quelle Zitat: Interview mit Oliver Beste

Ja, daran erinnere ich mich auch. Ich wollte die Box mal einem Kind zum Geburtstag schenken, aber bevor wir zu dem Punkt gekommen sind, ob das ein zu teures Geburtstagsgeschenk ist, haben wir uns dagegen entschieden, weil wir nicht wollten, dass die Eltern den Eindruck bekommen, wir würden denken, sie spielen nicht genug….

Schade. (wegen der Insolvenz, meine ich)

Glossybox

Als nächstes ist Glossybox dran…habe ich noch nie was davon gehört. Ein Abo für Kosmetik? Wat is denn das? Wer kauft so viel Make-up, dass es sich lohnen würde lieber auf so eine Box umzusteigen?

Glossybox schreibt extrem schwarze Zahlen. Jeden Monat erhält man ein Paket mit fünf Produkten, zum Verschenken kostet das kleine Paket 50 € für 3 Monate. Man kann auch Männer mit Beauty beglücken. Die bekommen aber nicht jeden Monat ein Paket. Der Mann von heute will wohl nicht so oft belästigt werden mit dem Thema *Schönheit*. Ich kann an der Webside nicht erkennen, was denn so eine Beispielbox wäre. Klar, ist auch alles *Super-individuell* und *an deinen Typ angepasst*.

So ein Käse, aber ich werde mir das mal vormerken, falls ich mal eine Freundin habe, die tatsächlich ein Make-up-Junkie wäre, die ich tatsächlich so toll fände, dass ich ihr mit anderen zusammen so ein teures Geschenk machen würde, dass ich so eine Box bestellt für 50 Eier….also irgendwie nie…

Hello fresh

Wieder ein Service, der an mir bis jetzt vorbeigegangen ist:  Hello fresh  Eine Kochbox. Man erhält mehrere Rezepte und die dazugehörigen Zutaten. Auch erfolgreich. Okay, das verstehe ich schon eher. Ein erweitertes Kochbuch, sozusagen. Man bestellt eine Veggie-box oder eine Fleisch,Fisch, Normal-Box und erhällt für 3 oder 5 Mahlzeiten mit 3 oder 5 Rezepten die Lösung für folgende Fragen: Was koche ich diese Woche? Wann kaufe ich ein? Wie viel brauche ich für uns?
Ich gebe die Outback-adresse meiner Eltern an und staune: auch diese Region wird beliefert. Okay,okay, ihr habt mich gleich…dieser Service kommt mal auf die Newsletter-liste. Wäre schon cool, wenn das auch im Preis (sieht so aus) und in der Qualität stimmt. Und der ganze Verpackungsmüll? Kann man zurücksenden und wird recycelt…und man schmeißt keine Lebensmittel mehr weg…sieht irgendwie interessant aus… Ich liebe Kochbücher.

Socken?

Der vierte Service ist Black socks. Man bekommt 3 Mal im Jahr schwarze Socken zugeschickt. Verstehe ich als männliches Problem…mal Socken waschen,Leute?…Das Unternehmen klagt auch bisschen darüber, dass langjährige Kunden abspringen..wegen zu vieler Socken im Schrank…*ich muss an dieser Stelle SEHR lachen, denn dieser Service wäre der Himmel für meinen Mann, aber er würde auch im Sockenmeer untergehen*

Windel-Abos

Ich habe mir für meine Zwillinge auch mal Windel-abos (ja, meine Nicht-mütter-leser, das gibt es auch) angeguckt, aber ich wollte das dann nicht, weil ich lieber für jede Packung das Haus verlasse und die Augen verschließe vor dem Berg Geld, dass man für Scheißerhosen ausgibt. Außerdem wechsel ich meine Windelmarke viel zu oft. Billig-windeln für den Tag, Markenprodukt für die Nacht usw.

Fazit

Meine Skepsis Abos gegenüber schwinden nach dieser kleinen Recherche. Ich finde es irgendwie spannend, aber ich muss sagen, dass mich nur Abos interessieren, wo ich neben einem Produkt auch irgendeinen Mehrwert habe wie die Rezepte. Eine reine Gemüse-kiste würde ich mir nicht mehr bestellen. Oder Socken… Im Laufe des Jahres wird die Zeit bestimmt für diese Kochkiste kommen, ich muss die Rezepte aber mal ne Zeit lang beobachten. Wenn ich mir öfters denke, dass das jetzt schon cool wäre, bestelle ich sie doch…ist das die Zukunft? Abos, die eine scheinbar individuelle Lösung bieten für ein Problem, dass zuerst gar kein Problem war? Massenprodukte, die Zeit und Geld sparen? Würden meine Kinder was lernen von der Welt, wenn der Postbote Papa schwarze Socken bringt? Oder wenn Mama eine Box mit Rezepten kriegt? Bedeutet modern leben auch, dass man widrige Entscheidungen und Aufgaben an Firmen dirigiert und dann mehr Zeit hat für….keine Ahnung… für Sielplätze und Bücher? Ist das ein Mehrwert oder ein Zwang? Wie bei tollabox? Fällt mir dann auf, dass ich zu wenig mit meinen Kindern spiele, wenn sich die Pädagogen-box stapelt? Was ist zu wenig? Kaufe ich zu wenig Make-up? Okay, ich kaufe fast nie Make-up…ich bin auch nicht die Zielgruppe..oder doch? Mal wieder nur Fragen und keine Antworten…Welches Abo hat sich für dich wirklich gelohnt? Schreib einen Kommentar, falls dir was einfällt….

Klarstellungen

*Dies ist mein erster Kauf-mich-Artikel, wobei ich mit keiner dieser Firmen in Kontakt stehe. Ich habe lediglich einen Artikel als Quelle benutzt und bisschen rumgesurft. Hier ist der Link für den Artikel, den ich gar mit euch gelesen habe.*

**Falls Firmen oder Personen trotz meiner bescheidenen Reichweite mit mir gerne Kauf-mich-Artikel verfassen wollen würden: Sorry, das geht mal gar nicht. Ich finde, dass ich hier kein Geld oder sonst was für meine Artikel bekommen sollte. Nicht mal ein ebook. Dies ist konsumfreier Konsum….und soll nur der Unterhaltung dienen, nicht der Werbung.**

***Nach längere Überlegung gilt dies nicht für die Gastronomie. Ich kaufe mir ein T-Shirt mit eurem Logo und poste jeden Tag ein Selfie auf twitter, falls ich dann einen Cocktail umsonst bekomme oder gleich eine ganze Reise.***

14 Kommentare

  1. Es gibt sicher Leute, für die sich Boxen lohnen. Aber ich glaube, das sind viel weniger als die, die Boxen abonniert haben :D

    Mit den Beautyboxen (da gibts noch mehr von) ist es so: Eigentlich braucht die quasi niemand. Außer vielleicht Leuten, die wenig Kosmetik haben und ein paar Sachen ausprobieren wollen. Der Reiz daran ist, dass der Wert die Produkte den Kaufpreis bei Weitem übersteigt (ich glaube, die Firma verteilt darin dann Werbegeschenke). Wer solche Boxen längere Zeit abonniert hat, gibt dadurch i.d.R. haufenweise Geld für Produkte aus, die er nicht braucht und nicht will und die sich dann ungenutzt stapeln – hofft aber darauf, dass in der nächsten Box DAS teure Produkt drin ist, das er schon lange wollte, für das er dann nur einen Bruchteil des Preises bezahlt.
    Ist natürlich Blödsinn, denn für all die Boxen hätte man sich das Teil problemlos kaufen können.
    Ist wie Lottospielen oder Wundertüten – lukrativ ist das Konzept hauptsächlich für den Verkäufer :D

    Ein Sockenabo finde ich sinnvoll für die Leute, die lieber jahrelang mit riesigen Löchern in den Socken oder durchsichtigen Sohlen herumlaufen als neue Socken zu kaufen … (das betrifft echt nicht wenige Männer, die ich kenne – mir völlig schleierhaft!)

    Gemüsekisten finde ich ziemlich reizvoll. Dann wäre ich mal gezwungen, mehr Gemüse zu essen. Lohnt sich aber leider vermutlich nur für größere Haushalte als meinen :(

    • fadenvogel

      5. März 2015 at 14:51

      Danke für deinen Kommentar. Ich bin noch ganz weg wegen den Socken. Bei der Glossybox habe ich das auch erst vermutet, aber in Zeiten des Internets mit einen Haufen unboxing-youtube-videos läßt sich solch ein Betrug doch nicht lange halten…ich denke, dass es schon „echt“ ist, aber halt wirklich nur für glossy girls und dazu zähle ich nicht. Ich fand es nur so irrwitzig, was es alles gibt. De Welt is a crazzzy place….

      • Was meinst du mit Betrug?
        Die Glossybox wirbt mit „Luxusproben“, und tatsächlich ist es so, dass diese Boxen viele Samples von Firmen enthalten, die ihr Produkt promoten wollen. Und gelegentlich mal eine Vollgröße. Auch runtergerechnet übersteigt aber der Wert der Proben (wenn man sie bezahlen müsste – das sind ja kleinere Produktgrößen und keine Sachets, wie sie in Zeitschriften kleben) noch den Wert der Box. Da die Betreiber aber auf Promo-Artikel von Firmen angewiesen sind, ist das nix mit „personalisierten“ Boxen …
        Ich hatte mal kurz ein Glossybox-Abo (weil es eine Box, bei der ich den Inhalt schon kannte, im 2-für-1-Sonderangebot nochmal gab), das war ganz nett, ebenso hatte ich eine dm-Box (die kostet 5 € und man abonniert immer für 3 Monate. Streng limitiert, die Abos werden inzwischen verlost.)
        Ich höre und lese so oft, dass Frauen von den Boxen enttäuscht sind (es ist wirklich das – man zahlt 15 € pro Box (oder eben 5 bei dm – Rossmann und Müller haben inzwischen nachgezogen) und hofft auf GENAU die Produkte, die man schon immer wollte, im Wert von 50 oder mehr Euro. Und wenn man enttäuscht ist, behält man das Abo trotzdem, denn in der nächsten Box könnten ja DIE ultimativen Produkte drin sein.

        Überraschungsboxen könnte ich mir im Einzelkauf durchaus mal wieder vorstellen, aber nicht als Abo.

        • fadenvogel

          5. März 2015 at 18:01

          Ahh, ein Insider! Das weiß ich natürlich nicht. Ich habe mir die Box ja nur im Netz angeguckt. Ich habe nur einen Nagellack gesehen, den ich auch kenne und für den ich immer bis zum dm wandere, weil es die da nur gibt. Deswegen war ich erst positiv überrascht. Aber sonst bin ich eher ziemlich schnöde, was Make-up anbelangt. Ich hoffe nur, dass meine Suche nach der perfekten Wimperntusche mal ein Ende findet. Da habe ich immer nur nach den Klebe-dingern gegriffen und verklebe meine Wimpern eher als sie wirklich zu tuschen…

  2. also die ökokiste habe ich schon seit über einem jahr und bin echt zufrieden mit der qualität….das mit den socken ist schon lustig, noch lustiger ist allerdings dass ich irgendwie auch immer zu wenig socken habe, sollte mal wieder welche kaufen ;-))

    Sonst habe ich keine Abos…wie du schon sagst zuviel zwang, zuviel fiskosten…spotify wäre aber mal sinnvoll…glaube ich….hm…liebe grüße

    • fadenvogel

      5. März 2015 at 18:04

      Danke, dass du was Positives zur Grünen Kiste schreibst. Ich finde die Idee ja an sich gut, aber es hat bei meiner nie so geklappt. Sie hatten auch ein echt schweren Start. Sie haben eine Mini-Wassermelone geschickt und mein Mann hat gelacht. OK, seine Mutter kommt auch aus Kroatien und da hat er in seiner Kindheit Wassermelonen gesehen, die wohl größer sind als die, die wir hier als *groß* bezeichnen…Wassermelonen waren ein schwerer Start…

      • Ich glaube es kommt hier auch auf den Hof an, der liefert. In München teilen sich glaube ich vier Höfe das Stadtgebiet, je nach Himmelsrichtung. Freunde aus Haidhausen hatten mitten im Winter ne Ananas drin – also sicherlich nicht vom Hof direkt ;-) Ich habe mir das Regio-Sortiment abonniert, damit ich mal wieder weiß was gerade so wächst – ja im Winter nicht immer abwechslungsreich – aber den Takt kann man ja auch bestimmen und bei alle zwei Wochen ne Lieferung ist das schon ok.

  3. Oh, noch zur Spiele-Box: Ich glaube, dass ähnlich wie bei den Socken da einfach nicht der Bedarf nach soviel Kram besteht.
    Ich meine, würde man ohne Box jeden Monat 3 neue Spiele kaufen, also insgesamt 36 Spiele im Jahr? Und das über Jahre hinweg? Unabhängig vom „Spiel ich genug mit meinem Kind“ ist das, glaube ich, einfach mehr, als man braucht. Ich habe selbst noch keine Kinder, habe aber selbst als Kind keine 36 Spiele im Jahr bekommen … ;)

    Bei den Kosmetik- und Food-Boxen sind es immerhin noch Produkte, die man aufbraucht und von denen man eben immer wieder Nachschub benötigt.

    • fadenvogel

      5. März 2015 at 17:51

      Das sind eher Bastelvorschläge und Vorlesegeschichten und so. Am ende haben sie jetzt sogar CDs produziert, damit die Eltern nicht mehr vorlesen müssen, sondern vorlesen lassen.
      Ich glaube also – so wie das beschrieben wurde bei den Artikeln, die ich gelesen habe – dass das auch Verbrauchsgüter waren…aber genau weiß ich das natürlich nicht. Die Menge an Knete, die ich so „verbrauche“, zeugt schon davon, dass man Spiele oder gerade Bastelmaterial verbraucht. Als erstes habe ich mir mal im Internet Knetfiguren angesehen. So Sachen, die man schnell machen kann und Kinder begeistert. Mein „schneller“ Kopf, den ich mit Fingernägelaugen (das klingt ja komisch) mache, ist ein Renner hier….da sind manchmal so Input-Sachen schon schön. Aber, wie gesagt, die meisten Angebote sind ab 3 oder 4..

  4. Lieber fadenvogel,
    interessanter Artikel! Ein Bauernhofgemüseabo habe ich mir immer gewünscht, wenn ich endlich mal mehr zuhause bin. Aber ich gebe Dir Recht, dass man mit einer wilden Mischung an Saisongemüse nicht unbedingt immer nur glücklich werden muss. Es bleibt am Ende dann wohl doch eine Menge übrig. Aber dass ich mir von einem Service vorschreiben lasse, was ich wann zu kochen habe und wann ich neue Socken brauche? An den Gedanken kann ich mich dann doch auch nicht gewöhnen. Also doch wieder rein in den Laden und nach Bedarf einkaufen! Liebe Grüße zu Dir, Tanja

    • fadenvogel

      5. März 2015 at 18:09

      Wenn ich die hello fresh- Box bestelle, dann werde ich hier ein kleines Review schreiben dazu. Unsere Woche ist auch so eingeteilt, dass die Lieferzeiten perfekt zu meinem Wocheneinkauf passen würden. Ich bin auch gespannt, ob ich ein Teenager-Gefühl (jemand schreibt mir vor, was ich koche…) oder ein Mid-zwanziger-Gefühl (jemand nimmt mir Gott sei Dank die Entscheidung ab, was ich kochen muss…) haben werde…ab erst mal ist ja der Detlef bei mir und bringt mich back to sexy body….(haha, ich freu mich auf meinen Artikel am Sonntag)

  5. Ich habe ja einige Jahre in der Branche gearbeitet und kenne mich ein wenig auf dem Markt aus. :) Ich bin prinzipiell immer noch ein Freund von Boxen, wenn sie flexibel sind. Leider schaffen es viele Anbieter nicht, ihren Kunden ein gutes flexibles Konzept anzubieten oder die Kunden verstehen es nicht. Die GlossyBox haben wir immer für ihre guten Zahlen bewundert, obwohl ich das Konzept immer noch doof finde. Wer braucht so viel Make-up?? Aber die Kinderboxen finde ich zum Teil ziemlich schön. Wie gesagt, wenn man flexibel kaufen kann und nicht gleich zwölf Boxen pro Jahr bekommt. Ich mochte auch die SuperCraft-Box im Prinzip. Aber das war mir auch zu unflexibel, sodass ich dann nur eine Box gekauft habe.

  6. Ein Socken Abo?? das ist der Hammer und ich denke jetzt ehrlich darüber nach.. wie Lotto für meinen Mann :) herzliche Grüße
    Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Fadenvogel

Theme von Anders NorénHoch ↑