Ohne Facebook kommen die Postkarten zurück

Postkarte Hamburg_2

Okay, wirklich weiß ich es nicht, ob diese erste Postkarte gekommen ist, weil ich nicht mehr bei Facebook aktiv bin. wär` vielleicht bisschen viel reininterpretiert, aber ich habe die letzten Wochen schon die eine oder die andere Postkarte geschrieben. Kurze Zeilen, Dankesworte für das Kommen zu einer Feier mit furchtbaren Motiven von den bayerischen Bergen. Alle touristischen Postkarten scheinen ja eines gemeinsam zu haben: sie sind alle in den 80er Jahren in einem geschmacklosen Collagenbausatz zusammengestellt worden. Es gab sogar dieses Jahr im Strandurlaub in unserer Hotelbar nur so Hässliche zu kaufen, dass wir gar keine geschrieben hatten, weil es dann doch zu peinlich war und wir – was wohl- auf facebook einen romantisierten Meerblick (mit der Handykamera aufgenommen) eingestellt haben. Diese digitale Facebookpostkarte an alle und niemanden ist nun im Netznirvana verschwunden und zurück ist eine reale Postkarte aus Hamburg gekommen. Und ich bin total begeistert – eine Wunderbare! Danke!

 

 

4 Kommentare

  1. Ich bin ein Postkartenfreund! Einen tollen Gruß aus Hamburg hast du da bekommen.
    Alle meine Freunde bekommen Geburtstagskarten per Post. Zwischendurch gibt es Einfach-so-Karten … und im Urlaub werden selbstverständlich Postkarten verschickt (nach Möglichkeit ohne die erwähnten 80er-Collagen …).

    Urlaubskarten bekomme ich inzwischen auch zurück, da habe ich wohl oft genug nach gefragt :D

    Alle Karten, die ich bekomme, ob zum Geburtstag oder von wunderbaren Urlauben, bewahre ich in einem Schuhkarton auf und freue mich immer, wenn ich ihn öffne. Viel schöner als schnell vergessene Netzgrüße!

    • fadenvogel

      29. Juli 2014 at 13:55

      Da ich ja gerade meine Wohnung entrümpele, habe ich Angst davor, Schuhkartons mit Dingen darin anzulegen. Aber ich denke, dass ich es doch tun werde, denn ich habe noch viel mehr vor mit diesen Postkarten. Ich bemerke allerdings, dass es mir schwerfällt, Leuten wirklich eine selbstgemachte Postkarte zu schicken. Ich halte gerne an den Dingen im Moment fest. Wenn jemand eine meiner selbstgemachten Postkarten bekommen würde, lächelt und dann wegwirft, wäre das für mich auch in Ordnung. Als Kind habe ich mal einen Film gesehen, da sind riesige Bauschemonster aufgetaucht und haben ein paar Minuten hinter unserer Zeit alles ins Nichts hinein aufgefressen. Eine Gruppe Menschen ist mit dem Flugzeug durch eine Zeitloch geflogen und landeten dann bei diesen Monstern auf dem Flughafen. So stelle ich mir eh die meisten Dinge vor. vergänglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Fadenvogel

Theme von Anders NorénHoch ↑