Hot Pants mit japanischer Stickerei

20130708-215517.jpgShasiko – kleines Reiskorn – ist eine Sticktechnik aus lauter Vorstichen mit dickerem Garn. Im alten Japan wurden damit Kleidungsstücken mit geometrischen Mustern verziert. Es sollte an Reiskörner erinnern. Ich hatte vor Jahr und Tag die Ehre, einen Kurs von Susan Brisco zu diesem Thema zu besuchen. Briscoe ist eine britische Quiltkünstlerin mit klaren Hang zu japanischem Design, eine stille, freundliche Frau mittleren Alters. Sie hat einen Haufen wirklich wunderschöner Bücher geschrieben. Gerade die Verbindung zwischen dem japanischem und dem amerikanischem Stil interessiert mich, wurde bereits hier mal versucht, umzusetzen.

Ich habe heute eine alte Jeans genommen, die Beine abgeschnitten, den Schnitt begradigt mit einer Overlocknaht und dann das alte Shasiko- Garn herausgekramt und ein bisschen gestickt.

Sabine Rest

Sabine Rest

schreibt auf diesem Blog seit 2014 mal mehr und mal weniger.
Sie lebt mit ihrer Familie zurückgezogen auf dem Land.
Sabine kann besser nähen als backen und wenn schon backen, dann nur Brot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.