Ein Rock zu Leonhardi – Trachtenrock selber nähen

Trachtenrock selber nähenIn meinem Beitrag über die Tölzer Leonhardifahrt habe ich ja schon erwähnt, dass ich mich trachtenmäßig dem Landleben ein wenig angenähert habe. Dabei darf nicht unerwähnt bleiben, dass ich sehr wohl Tracht besitze. Das trägt man in München genau einmal im Jahr: Firmenausflug Oktoberfest.

Oder – für die ganz Harten – Starkbierfest Nockherberg.

Dabei ist der Landhauschick ein weit gefasster Begriff. Von Plastik-Dirndl-Grauen bis hin zu den Must-Haves der ersten Herbsttage. Also: ein modisch weit gefasster Begriff. Ich habe ein wenig herumüberlegt….

Für mich war dann aber schnell klar: ein Rock muss her.

Nicht zuletzt deswegen, weil die Rockmacherin hierzulande große Wellen schlägt, aber ihre ganze Kollektion eine Preiskategorie erreicht, die man trotz heimischer Produktion und lokalen Stoffen nicht so einfach ausgibt.

Aber das Nachnähen ist gar nicht nur auf meinen Mist gewachsen. Hier ein sehr schöner Beitrag von einer anderen Bloggerin: >KLICK<

Trachtenrock nähen Rockmacherin

Nun aber zu meinem Rock.

Der Schnitt ist von hier.

Den Bund habe ich ein wenig verlängert.

Und mit den Falten, da habe ich mich ja lange beschäftigt.

Trachtenrock nähen Kellerfalte

Der erste Trick ist, dass man einen schweren Stoff nimmt. Ich habe Leinen verwendet.

Der zweite Trick ist, dass man die Falten sehr tief legen sollte…und auch nicht zu viele. Ein Rock in dieser Länge hat schnell etwas mädchenhaftes. Da muss man aufpassen, dass er nicht zu sehr *aufspringt* bei zu vielen kleinen Falten.

Ich würde bei einem zweiten Versuch zuerst die Passe nähen und dann den Stoff für den Rock  in Falten legen ohne den Stoff vorher geschnitten zu haben. In diesem Schnittmuster sind die Falten nämlich sehr klein. Für einen Trachtenrock daher eher schwierig.

Bei Leinen braucht man eigentlich keine Overlock, es läßt sich sehr gut  mit einer Nähmaschine nähen. Allerdings habe ich für den Reißverschluss hinten einen nahtverdeckten Reißverschluss verwendet…und da gibt es so ein kleines geniales Füßchen dazu…Näheres hier.

Rock_Tracht

Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Es ist kein Dirndl, aber mit einem Mieder getragen für mich eine schöne Alternative. Ein wenig stolz stelle ich ihn zu den anderen in die Sammlung zu Rund ums Weib.

14 Kommentare

  1. Der Rock ist richtig, richtig cool – der Mix aus trachtig und stylish (das soll nicht bedeuten, dass trachtig nicht stylish sein kann) ist super gelungen, der Bund gefällt mir sehr gut – ich beneide dich schon ein bisschen für dein Nähtalent ;-)
    lg Uli

  2. strickprinzessin

    5. April 2016 at 06:56

    Sehr schön geworden, ich schmeiß mich gerade weg, du wohnst bei mitr ums Eck, hab dich noch nie gesehen ;). Lustig……

    lG Melanie (strickprinzessin)

  3. Christina Günther-Fiedler

    19. Juni 2016 at 14:53

    Deine Umsetzung mit den Falten gefällt mir sehr gut! Hast du hinten die Falten genauso gelegt?

    Ich bin gerade dabei, mir auch so einen tollen Rock zu nähen – aber erstmal aus sommerlichen Stoffen… trau mich an die Trachtenstoffe noch nicht ran, falls der Rock nicht sitzt.
    LG, Christina

  4. Hi! Hab den tollen Rock auch grad genäht, mit Reißverschluss hinten! Meinst du ,das funktioniert bei diesem Schnittmuster auch mit der seitlichen Öffnung an der Passe und den Knöpfen? Ich denke das ich da dann mit der Hüfte nicht reinkomme?
    Lg Sandra

    • fadenvogel

      13. Juli 2016 at 11:38

      Meine Mutter hat das versucht und ihr Resümee ist, dass eine tatsächliche Öffnung an der Seite alles breiter macht. Solltest du 50 kg wiegen und somit gertenschlank sein, wirst du das nicht so bemerken. Bei hüftlästigeren Figuren sollte man sich diese Frage stellen oder es einfach ausprobieren. Das nächste Problem ist, dass die Passe alleine zum öffnen wohl nicht reichen wird. Der Öffnungsschlitz geht also weiter bis zum Rock. Wie man den wieder schließt, damit es kein Unterhöschen-Blitzen gibt – da haben wir dann aufgegeben und sind zur Zieröffnung übergegangen – mit Reißverschluss hinten….:-)

      • Danke für die Antwort! Ich werde auch mal weiter probieren 😊! Falls ein vorzeigbar Ergebnis bei Rum kommt,geb ich Bescheid!

  5. Hallo Fadenvogel.

    Ich finde den Rock super. Möchte mir auch einen nähen, aber noch mit einem leichten Sommerstoff.
    Da ich seit Jahren nur Hosen trage, bin ich nicht sicher, ob man diesen Schnitt mit Größe 48 auch noch tragen kann.

    Viele Grüße
    Irmi

    • fadenvogel

      28. Juli 2017 at 21:23

      Warum nicht? Wie gesagt, man sollte nur generell aufpassen, dass man mit vielen Falten keinen zu mädchenhaften Look kreiert. Ansonsten muss man bestimmte Sachen einfach ausprobieren! Viel Spaß beim Nähen!

  6. Gitty Bauersfeld

    1. August 2017 at 23:29

    Hallo, mir gefällt dein Rock wirklich supergut. Ich bin auch auf der Suche nach so einem Schnitt ähnlich wie die Rockmacherin viele hat. Der Schnitt ist einfach herrlich und unheimlich schön. Auch dein Rock ist wunderschön. Liebe Grüße Gitty

  7. WUNDERSCHÖN
    ich bin total hin und weg, der Rock ist dir besonders gut gelungen
    ich gratuliere Dir dazu
    Liebe Grüße
    Romana

  8. hallo, ich habe grad deinen wunderschönen Rock bewundert!!! der ist echt hammer!!! Darf ich dich fragen, ob du das Mieder auch genäht hast und wenn ja nach welchem Schnittmuster?? Vielen lieben Dank für deine Antwort und lg aus dem Westen Österreichs, Andrea

  9. Genau den habe ich gesucht! Dankeschön Fadenvogel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Fadenvogel

Theme von Anders NorénHoch ↑