Abgehauen vor dem Millionenpublikum auf dem Oktoberfest

Stille im Oberland

Luft holen

im kalten Wind baden

an den liegengebliebenen Sachen arbeiten

Ingwer

Pilze

raus

Wir sind geflohen.

Dorthin, wo man nicht mehr zu Fuß morgens Semmeln holen kann.

Wo die Männer Gebrauchstrachtenjacken besitzen, weil die Schafwolle so schön warm hält.

Wo man keine Veganer kennt und die Vegetarier das Kuriosum sind.

Wo Frauen auch mal keinen Beruf haben und trotzdem ihr ganzes Leben arbeiten.

Wo München noch Minga ist.

Wo man auf Touristen ab 75 Jahren eingestellt ist.

Kein Paradies, nein, dafür ist das Oberland nicht geeignet.

Hier glaubt man noch an Gott, die Milchkuh und die CSU.

Für manche ist das die wahre Hölle.

Um mich herum ist es aber grad still und das ist mein Nirvana.

Kalte Luft und Stille.

7 Kommentare

  1. Gott, Kühe und die CSU: Nein, nicht wirklich meine Welt. Dann lieber eine Woche allein auf dem Sofa und das Haus nicht verlassen. ;) Ich wünsche dir schöne Erholung!

    • fadenvogel

      25. September 2014 at 14:46

      Ach Larissa, du hast die Liebe zu den Mixtapes in mir wieder zum Leben erweckt. Danke nochmals deinem Soundtrack-Post. Ich ermuntere dich nochmals: Stell deine Lieblingsbands vor!!!! Auch wenn es nur (Understatement) fünf sein sollen….

  2. Lieber Fadenvogel,
    hört sich nach traumhafter Ruhe an und einem perfekten Ort für das Wochenende! Nach dem ganzen Trubel absolut verdient, wie ich finde! Das Oktoberfest ist für einen Tag mal toll, aber dann darf es auch gern ein bisschen weniger sein! Grade für Dich als Anwohner verdiente Entspannung… Wünsche Dir ein paar tolle Tage! Liebe Grüße, Tanja

    • fadenvogel

      25. September 2014 at 14:45

      Danke. Ich höre hier Musik, trinke mein Ingwerwässerchen und lerne für die Prüfungen der Zukunft. Wie langweilig wär uns in der Gegenwart, wenn es die gute Zukunft nicht gäbe! Dann könnten wir ja leben! So ins Blaue…ach und natürlich surfe ich in den verdienten Pausen alle 15 min auf all euren wundervollen Blogs herum…

  3. Schön geschrieben, klingt erholsam. Nur darüber wie der Ingwer da wohl reinpasst grübele ich noch.
    LG, Mecki

    • fadenvogel

      25. September 2014 at 14:41

      Darüber hätt ich mich auch gewundert – aber ich trinke grad literweise Wasser mit Ingwertropfen aus der Apotheke. Da steht drauf, dass man nur 30 Tropfen am Tag trinken darf/soll, keine Ahnung, was es mit mir macht, wenn ich die auf 30 Gläser verteile. Ein Produkt mit einer Münchnern Adresse und chinesischen Schriftzeichen drauf, ich werde mal bisschen recherchieren und dann darüber berichten. Geiles Zeug oder Teufelswerk, das ist hier die Frage….

  4. Bei „Wo man auf Touristen ab 75 Jahren eingestellt ist“ musste ich schmunzeln… das klingt nach meiner Heimat, der Kleinstadt am Rhein!
    LG Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Fadenvogel

Theme von Anders NorénHoch ↑