Sonnenrad aus Jelly Rolls mit einem 9 degree ruler

Das war ein Spaß mit dem Ding. Ohne Ziel habe ich mal die Steifen aus einer sehr sehr dicken Jelly Roll zusammengenäht.

Danach wurden die zusammengenähten Steifen mit einem 9 degree ruler, eigentlich für einen Spicy Spiral table runner einst angeschafft, geschnitten und zwar so platzsparend wie möglich. Ein Tortenstück mit der breiten Seite ist neben einem Tortenstück genau umgekehrt geschnitten.

Dann habe ich mir mal angesehen, was daraus wird. Und es ist ein Kreis. Leider nicht ganz eben in der Mitte, daher habe ich eine Sonne darauf appliziert. Der absolute Applikationsguru ist Claudia Geiser, die in Münchner Westend einen netten kleinen Laden hat. Sie ist superpräzise und von ihr kann man echt was lernen. Vor allem Applikationen sind ihr Steckenpferd. Von ihr habe ich nun endlich die richtige Technik mit dem Bügelpapier und dem engen Zickzack – Stich gelernt und in in meinen Sonnenrad umgesetzt.

Machinengequiltet ganz nach dem Ratschlägen von Patricia Bussemeier, die einen Kurs auf den Patchworktagen in Rüdesheim 2011 gegeben hat. Alles, was man so vorzeichnen kann mit Papier und Bleistift, das kann man auch quilten. Transporter raus und einfach mal machen. Buchstaben wie Schreibschrift – l oder -e eignen sich gut. Das richtige Garn ist aber auch entscheidend. Dieses hier ist von Amann.

Der Rand mit Schrägband per Hand angenäht.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.