{Samstagskaffee} Verlosung eines Vogerlschals

Ich seufzte. Ich seufzte über den Beginn des Oktoberfestes. Heute mittag um 12 Uhr habe ich bereits über das ganze Viertel hinweg die arkustisch nachbereiteten Schläge zum angezapften Bierfass gehört.

Also, trotz leicht aggressiver Grundstimmung meinerseits versüße ich mir den Samstagskaffee mit einem Stück Schokolade und der bereits angekündigten Verlosung eines selbstgenähten kleinen Schals. Der Schal ist wirklich eher ein kleines Tuch, aber ganz luftig-weich und mit currygoldenem (für alle männlichen Leser übersetzt: hellbraunem) Rollsaum eingefasst.

Der Motto ist also: positiv bleiben, die Welt so sein lassen wie sie ist und Schokolade essen…

In diesem Sinne sind die Eckdaten der Verlosung folgende:

Unter diesem Beitrag einen Kommentar bis zum nächsten Samstag, also den 27. September hinterlassen. That`s it.

Am Sonntag, den 28.September werde ich dann jeden Namen auf einen Zettel schreiben, alle Zettel in einen großen Topf werfen und mir ein Kind suchen, dass einen Namen ziehen muss. Jeder Name kommt nur einmal in diesen Topf.

Mir ist egal, ob ich den Schal dann nach Israel oder zwei Strassen weiter in München verschicken muss, aber ich verschicke ihn die darauf folgende Woche, wahrscheinlich schon Montag. So ist der Plan, ich freue mich auf eure Kommentare:

14 Kommentare

  1. Hallo liebe(r) Fadenvogel,
    den Stoff finde ich wunderschön als Schal und genau deswegen hinterlasse ich einen Kommentar und beteilige mich an der Verlosung.
    Ich lese ja alle Beiträge per Abo als E-Mail und ich finde es sehr interessant und auch amüsant zu lesen. Nicht immer interessieren mich alle Themen, aber das ist ja normal. Hat doch Jede ihren eigenen Geschmack.
    Aber ich kann mir schon genau vorstellen, wie gruselig du dich fühlst mit dem Oktoberfest. Mir würde es ganz genau so gehen … und die vielen Dirndl und Lederhosen … aber auch das ist ja bekanntlich Geschmackssache … meine jedenfalls nicht so wirklich.
    Aber es gibt auch Dinge, die dir Freude machen und so beschäftige dich eben damit mehr oder flüchte eben in dieser Zeit aus dieser Gegend, wenn es geht :)
    Zum Glück gibt es bei mir, in meiner Heimatstadt, weder Oktoberfest (obwohl so ein kleiner Ablatsch davon ist wohl in der Innenstadt auch zu finden) noch Karneval oder großartiges Halloween oder Ähnliches. Wir haben dafür die Lange Nacht der Wissenschaften und selbst da bin ich noch nie dabei gewesen, obwohl das sicher viel interessanter ist.
    Ich wohne am Stadtrand und genieße von meinem Balkon aus die Fernsicht auf weite grüne Felder, Wälder und Dörfchen und bin froh, von der Stadt eigentlich nur die Vorteile genießen zu dürfen ohne die Nachteile mit zu bekommen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie eine gute Zeit.
    Liebe Grüße
    von Karin

  2. uuups – dann hab ich gestern wohl unter der A n k ü n d i g u n g kommentiert – und nicht unter der Verlosung selbst *grinse* gut – aaber jetzt! ich nehme sehr sehr gern teil, an dieser deiner, großartigen Vogerl-Schal/Tuch-Verlosung! würde mich sehr freuen zu gewinnen! die Idee dahinter vor allem: grandios! ich umgehe das Wort „Minimalismus“ gerne, wenn auch ich, selbsternannte „Minimalistin“ bin/sein möchte…aber du hast echt so was von Recht! auch das Teilen, sollte dazu gehören – stimmt! wie schon geschrieben: ich freu mich dich entdeckt zu haben und sage mal: bis bald mal wieder (;

    LG Liv *

  3. Da mach ich natürlich auch mit, stellvertretend für den Wuckel, der Vögel gaaanz toll findet. Die „fffff“s, aber irgendwie anders betont als für Schmetterling ;)

  4. Ich fühle mit Dir, auch wenn ich mir nur die Öffentlichen mit den Wies’n-Besuchern teilen muss. Oft genug eklig genug. Ich würde ja gern flüchten, aber muss mich dabei auf meine inneren Welten beschränken ;) also kümmere ich mich lieber um Serien, meine Selbstständigkeit und die laufende Ausstellung und so weiter. Und genieße, dass Du eine so schöne Aktion machst.
    Komm gut über die Wies’n-Zeit. Wenn es leichter erreichbar wäre, würde ich sagen: Komm uns besuchen! Aber der Teufel steckt da im Detail…
    Drück Dich, und: Ich finde Deine Aktion toll! Ich glaub, eine Verlosung mache ich auch bald :) ich gebe Dir dann Bescheid… Und da ich den Stoff ebenfalls so entzückend finde, muss ich mitmachen. :D

  5. Ich bin natürlich wie vorangekündigt auch dabei und freu mich, falls es was wird ;o)
    lg C

  6. Also ich würde mir ja einen Keks freuen, wenn der hübsche Schal nach Israel reisen dürfte. Da wäre er auch in guter Gesellschaft zwischen all den Zugvögeln :) und in meinem Schrank bekäme er ein „Platzerl“ bei meiner neuen Vögelchenlieblingsbluse.

    Was du vom Oktoberfest schreibst erinnert mich übrigens an die Erzählungen einer anderen Freundin, die ebenfalls Anwohnerin ist. Das stelle ich mir echt ätzend vor. *würg*

    Grüße von hier!

  7. Oktoberfest ist auch ncihts für mich. Ist ja grässlich, wie sich das Raum frisst. Da kannst du sogar in Amriswil nicht mehr ohne Blasmusikklänge, ausgestellte Busen und karierte Hemden einkaufen gehen. Aber den Leuten scheints zu gefallen. Ich habe auch lieber Schokolade. Dein Schal ist übrigens sehr hübsch! Er täte mir sehr gefallen. :-)

  8. Ich kann Dich verstehen, schon allein der Gedanke daran, dass in jeder Zeitung beim Friseur, Arzt… zu lesen ist wer mit wem beim Oktoberfest. Ich mag den großen Rummel nicht. Die kleinen beschaulichen Dorffeste mit Traktoren und herrlich selbstgebackenem Kuchen gefallen mir besser. Dein Schal gefällt mir sehr – vielleicht findet er ja den Weg zu mir?

  9. Oje. Nein, ich gebe zu, während der Wies’n möchte ich kein Anwohner dort sein. Ich bedaure schon immer die Anwohner unserer ortseigenen Kirchweih und die dauert nur ein paar Tage.
    Augen (und Fenster) zu und durch. Hilft ja nix, oder?
    Ich habe mal ganz in der Nähe gearbeitet und auch das war schon nervig, owbohl ich ja das „Gebiet“ da zu einer Uhrzeit verlassen habe, wo es bei vielen erst losgeht.
    Ích wünsche dir dennoch noch einen entspannten Sonntag!
    Schöne Grüße
    Jutta

  10. Yeah! Ich werfe mich mit in den Topf! Currygolden – eine tolle Farbe. :)

  11. Dieser hübsche Schal sollte am besten mal Kiel kennen lernen – ich verspreche, er wird nicht auf das nordische Gegenstück zum Oktoberfest, nämlich die Kieler Woche, entführt – vielmehr darf er im Wind der Ostsee flattern…

  12. Ich glaube ich würde es nicht toll finden direkt neben dem Oktoberfest zu wohnen. Mir reicht es ja schon, das die bei uns in der Straße wieder einen Film drehen und wir jetzt alle gaaanz leise sein sollen, abgesehen davon, dass wir unsere Autos irgendwo parken müssen und manchmal einen Umweg machen müssen um in unser Haus zu gelangen. Am Ende will dich sowieso keiner diese Filme sehen. Also ich kenne keinen!
    Aber das Fest noch nebenan, …das würde mich völlig fertig machen.
    Na, dann noch viel Spaß…
    Gruß Andrea

  13. Den Vögelchen würde es bei der Oberkrähe höchstpersönlich sicherlich gefallen. Unterschlupf vorhanden!
    Dir wünsche ich viel Gelassenheit, gute Nerven und Berge von Schokolade. Oktoberfest ist ätzend. Ich tu mich schon schwer mit der Gewerbeausstellung inkl. Kirmes, welche hier im Ort die nächsten fünf Tage über die Bühne geht.
    Liebe Grüsse, Martina

  14. Superschöner Schal!
    Ich finde es toll, dass du dem Oktoberfest seine positiven Seiten abgewinnst. Das sollte ich mir auch mal für Karneval vornehmen, das jedes Jahr unzählige Schnapsleichen auf der Straße hinterlässt… :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Fadenvogel

Theme von Anders NorénHoch ↑