Schlagwort: Ottobre design

Kleiner Mann – neu eingenäht: ottobre 1/2016

Manchmal komme ich nicht dazu. Manchmal schon.

Wir alle haben unser eigene Zeitkonto und wenn da mal im Plus ist, dann kommen wir auf die verrücktesten Ideen: mal 5 Minuten länger duschen, mal die Milchleitung der Kaffeemaschine reinigen und einen echten Cappuccino rauslassen, mal ein Buch lesen, mal was nähen.

Vor kurzem habe ich das jüngste Familienmitglied eingenäht. Mit einem ärmellosen Strampler aus der Ottobre vom Frühjahr 2016. Ich habe von meiner Mama einen kuscheligen Sweat ‚geborgt‘ und ihm ein kleine Eichkatzerl drauf gestickt. Das Stickmuster kommt von urban threads – toller Shop, by the way.

Mit nur einem Body drunter sind Strampler meine Lieblingsgarderobe für Zwergerl. Das ist dann wie: mit einer kleinen Decke umhüllt.

 

Dieser Beitrag findet seinen Weg zum

creadienstag

made for boys

 

Raglan shirts für Jungs / Ottobre design kids

Keine Sorge, ich bin immer noch am Nähen. Nähen, sticken und so der Weiberkram. Allerdings blogge ich irgendwie gar nicht viel darüber. Einesteils, weil ich die Dinge oft verschenke und ich nicht möchte, dass die Beschenkten das Ding hier finden. Letztens habe ich aber was für den Hausbedarf genäht – das kann ich doch schon mal hier hinstellen. Noch dazu, dass ich gerne zu diesen Themen herumsurfe.

Ich bin ein Ottobre design- Abonnent und ich empfehle jedem diese Zeitschrift. Wirklich. Einfache schöne Schnitte, viele Basics – eine wahre kleine Schnittmuster-Bibliothek. Auch die Version für Erwachsene, wobei es hier hauptsächlich um Frauenschnitte geht.

Ottobre blabla shirt

Der Schnitt, um den es geht, ist aus dem Frühjahrsheft 2016 und nennt sich Blabla-Shirt. Eine Raglan-shirt. Raglan bedeutet, dass der Ärmel direkt am Halsansatz geschnitten wird und so eine schöne Dreiecksform bildet. Besonders gut geeignet, wenn man die Ärmel aus einem anderem Stoff schneiden möchte. Stoffe, die mit einem *normal* angesetzten Ärmel nicht so toll zusammen passen, passen mit Raglan fast immer.  Die hier verwendeten Stoffe haben eine angeraute Seite – Sommersweat, sozusagen. Der eine Stoff heißt Sweat Agent Pit Streifen Lila-Lotta und der andere HELMUT-Secret Mission. Die Stoffe *gehören* auch zusammen – perfect match.

Ottorbe blabla shirt Detail

Das Bündchen habe ich diesmal mit den Tipps von diesem Blog angenäht. Ganz super krass zufrieden bin ich nicht. Ich rechne immer mit 0,7 * Ausschnitt. Damit fährt man beim Thema Bündchen ganz gut. Allerdings finde ich die Idee, mit einem Stück Stoff den hässliche Rand zu überdecken, ziemlich gut. Die Abdeckung zieht sich aber nicht über den ganzen Rand, sondern nur über den hinteren Teil. Nun gut. Ich werde da weiter tüfteln – vielleicht finde ich noch etwas, was mir am besten gefällt. Schlecht ist die Idee zumindest nicht.

ottobre blabla shirt sweat jerseyFür Geschwisterkinder drehe ich den Stoff immer um – damit brauche ich pro Stoff nicht mehr wie 50 cm. Und davon bleibt noch was übrig für weitere zusammengestückelte Shirts.

Blabla shirt Jungs

 

Den Ärmel habe ich nur halblang gemacht. So halbkurz. Damit ist das Shirt für kühlere Sommertage und erste Herbsttage geeignet. Meine Kinder wollen am liebsten nackt herumlaufen und kurze Ärmel sind Pflicht. Da Sweatjersey aber immer dicker und somit wärmer ist, finde ich das als Mama natürlich großartig.

Dieser Beitrag wird verlinkt bei der Sammlung Made for boys

Endlich ein Me Made Mittwoch – der Trenchcoat aus Ottobre Design 2/2014

imageSchönheitsnähte, Knöpfe und widerspenstiges Futter – der Trenchcoat ist endlich ausgehfertig. Ich fühle mich darin ein bisschen wie ein Bürcherregal-General. Der Stoff ist von hier – ein Gobelin für Möbel und Dekor ;-). Der Futterstoff ist Valentina, handelsüblich. Paspeln, Weitenfalte und Epauletten wurden ja in diesem Blog schon mal voller Erstaunen erwähnt. Vor allem die Epauletten haben es mir seither angetan. Ich beobachte die Menschen auf der Strasse und stelle fest, dass Männer oft sportliche Jacken tragen und es Frauen sind, die auf militärische Überreste stehen.

Dieser Mantel hat seine Zeit gebraucht, ich habe einen Abnäher im Futterstoff falsch aus der Zeitschrift übertragen und deswegen war das Einnähen ein ganz schönes Gewurschtel. Letztendlich waren aber die Angaben in der Ottobre ausreichend und man konnte der Beschreibung ganz gut folgen.

Das Schönste ist aber, dass die Muster bis auf Detail alle zusammen passen. Das war keine Absicht. Ich hab mir den Stoff angesehen, geseufzt und beim Ausschneiden nicht mehr darauf geachtet, wo welches Bücherregal endet. Und es ist sich perfekt ausgegangen. Die Angaben zum Stoffverbrauch passen in der Ottobre nicht zu Stoff mit eindeutiger Musterrichtung. Also mehr kaufen. Und sollte jemand Gobelin verarbeiten wollen – ausgeschnittene Teile unbedingt vernähen. Franst wie verrückt aus.

Stolz wie Oskar verlinke ich den Beitrag des heutigen Mittwochs natürlich zu den Damen von MeMadeMittwoch.

© 2018 Fadenvogel

Theme von Anders NorénHoch ↑