Menu

Pattarina, Negativapplikation und ein T-Shirt für drei Jungs

An diesem Shirt sind sehr viele neue Sachen getestet worden. Aber vorweg eine Erklärung:

Ich habe drei Kinder. Alles Jungs. Zwei der drei Kinder sind Zwillinge. Das letzte Kind ist einzeln geboren und hat mich mit seinem kleinen Wortschatz gefragt, wo denn sein Zwilling sei, weil die anderen beiden doch zwei sind und er nur eins. Der eine der beiden Zwilling hat seinen jüngsten Bruder zurechtgewiesen: Wir sind nicht zwei, wir sind drei. Du gehörst zu uns. 

So ist es, dass ich jetzt drei Sachen nähe, weil es allen gefällt, dass sie sofort zusammensortiert werden. Es ist nur Kleidung. Wenn sie das mal nicht mögen, das mit dem Zusammensortieren, dann ziehen sie sich eben unterschiedlich an. Sie ziehen sich nämlich eh selber an. Jeder hat eine Version von Gleichen, eine individuelle. Details sind immer unterschiedlich. So ist das mit meinen Kindern. 


Der Schnitt kommt von Erbsenprinzessin in der Version von Pattarina. 

Pattarina ist eine App, die das Schnittmuster direkt auf dem Stoff anzeigt. Ich denke, das ganze Ding steckt noch in den Kinderschuhen, weil ich mir schon bisschen schwer getan habe, aber ich fands dennoch großartig schnell. 

Gerade für so “kleinere Projekte” wie ein Shirt. Da muss man ja schnell mehrere Seiten eines Ebooks ausdrucken, zusammenkleben, ausschneiden und dann geht`s ja erst los. In der App überspringt man diese Schritte und zeichnet sich die Nählinien direkt auf den Stoff. Leider ist es manchmal schwierig, dass ganze Projekt zu überblicken, weil man ja einmal das Handy in der Hand halten muss und mit der anderen Hand zeichnen. Und durchgucken, wo man zeichnet, dass muss man wieder mit dem Handy. Also, na ja. Gerade Linien habe ich mir nur mit Punkten gemalt und dann mit dem Lineal nachgezogen. Aber es ist auf jeden Fall gerade für Kinderkleidung eine echte Erleichterung und wie alles – wohl Übungssache. 

Die Negativapplikation ist eine Stickdatei. Das heißt, ich habe an der Stickmaschine zwei Lagen übereinandergenäht und dann die erste Lage (vorsichtig) aufgeschnitten, um so einen Look hinzukriegen. 

Die Stickdatei ist von Lollypops for Breakfast und ich bedanke mich, weil dieses Muster für umsonst in dem shop war. 

Diese Nennungen sind wohl Werbung, leider unbezahlte Werbung, weil Sinn von so nem Blog ist ja auch, seine Erfahrungen und Ergebnisse aus dem WWW mit dem WWW zu teilen.  


Dieser Beitrag wird verlinkt zum Kiddikram.

No Comments

    Leave a Reply