Ein Plädoyer für die einfache Küche

Brotsalat 1 mit Kinderhand_fertig

Ich sehe mir gerne Kochbücher an. Ich mag die Schriften, ich mag die Photos. Gute Kochbücher sind wie ein kleines Kunstwerk. In der veganen Sektion erst recht. Die Rezepte sind gespickt mit Wörtern und Früchten und Zutaten, von denen ich noch nie gehört habe. Ei-ersatz, Milch-ersatz, überhaupt, dieser ganze Ersatz geht mir auf den Keks. Langsam, aber sicher. Ist das hier mein erstes kritisches Wort über den Super-hype? Wahrscheinlich. Es geht aber auch simpler.

Mein heutiges simples Gericht: der Brotsalat.

Ich schneide altes, aber nicht zu altes Brot in Würfelform, gebe dazu alles, was mein schmales Ikea-Vorratsschrank hergibt: kleine Maiskölbchen aus dem Glas, Weiße Bohnen, Essiggurken, ein paar Tomaten und mische das mit ein paar Kräutern vom Balkon (Schnittlauch, Koriander oder auch Salbei), gebe Essig und Öl dazu und voilá: der gute, alte Brotsalat…

Manche Dinge brauchen keinen japanischen Seidentofu, um gut zu sein. Ich höre die Oma, die ich nicht hatte, in meinem Kopf. Diese alte Frau aus den Büchern, mit einem Hang zum Gärtnern und mit Klosterfrau Melissengeist im Schrank gegen Kopfschmerzen. Die, die immer selbstgestrickte Socken verschenkt. Genau diese Frau sagt mir beim Brotschneiden über die Schulter: „Is gut, dass du jetzt mal all dieses Brot verbrauchst, Kind. Sonst wird des ja eh nur weggeschmissen und Knödeln kann man aus dem Körnerbrot da a ned macha.“

 

2 Kommentare

  1. Kennst du das Kochbuch „Kochen ohne Tiere“? Das hab ich mir mal gegönnt, weil’s so hübsch aussieht und die Rezepte sind auch ganz gut. Aber prinzipiell ist an mir jedes Kochbuch verschwendet. Am liebsten würde ich nur Käsebrote und Pizza essen. ;) und mein Vorratsschrank ist… leer…

    • fadenvogel

      29. August 2014 at 15:05

      In einem kleinem Laden in Stuttgart, in dem ich mich sowohl in die Inhaberinnen sowie den Namen (Kichererbse) spontan und nachhaltig verliebt habe, kaufte ich genau dieses Buch. Ich mag es auch gerne, habe aber noch nicht wirklich was draus gekocht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Fadenvogel

Theme von Anders NorénHoch ↑