Die Erfinder von 10 weeks body change – Bericht Woche 2

10wbc Marketing„Und, wer hat´s erfunden?“ Der Werbeslogan eines Schweitzer Kräuterzückerlis ist wohl jedem bekannt, aber bei 10 wbc wird das schon schwieriger. Oder doch nicht?

Detlef D! Soost ist besser, als ich angenommen habe. Er verkörpert die I Make you sexy – Kampagnen und ob man das Ganze nun gut findet oder blöd, dass entscheidet sich weniger am Inhalt, sondern nur an seiner Person. Findest du ihn gut, so machst du mit. Findest du ihn zum Kotzen, so haderte du oder schreibst das ganze Thema 10wbc ab.

Doch ich habe an dieser Stelle Überraschungen für euch.

Brasilien?

USA?

Und jetzt mal der Detlef…

Cool, oder? Wie grandios geschult sind die lebenden Werbeplakate heutzutage. Ich bin tief beeindruckt, denn es handelt sich bei dem Konzept in Wirklichkeit um eine geniale Marketingstrategie, die von einem jungen Start-up ins Rollen gebracht wurde. Die Social Media Interactive GmbH mit einer facebookseite, die keine 200 Fans hat.

Geschäftsführer sind Steffen Matz und Fredrik Harkort, die zusammen mit anderen 30.000 € Startkapital in die Hand genommen haben und eine geniale, weil simple Idee umgesetzt haben. Harkort ist ein Fernsehinsider (kann man das mit 30 schon sein?) und kannte aus seinem früheren Angestelltenstatus heraus Detlef D! Soost. Als dieser mit dem Programm zu TV Total gegangen ist, hat es Peng gemacht. 120.000 € Umsatz in einer Woche. Nachzulesen in einem Interview vom November 2014.

Steffen Matz hat anscheinend schon einige Gmbhs am Start gehabt, sein öffentliches Xing-Profil verschleiert bisschen, dass er auch hinter Social Media Interactive steht, aber das macht nichts: jede der aufgelisteten GmbHs haben ihren Sitz unter der gleichen Adresse. Eine Münchner Adresse nicht weit von meiner Wohnung. Vielleicht radel ich da mal hin und mache Fotos für euch, scheint ein medialer Brennpunkt zu sein, dieses kleine Haus in Laim. (Laim ist ein Stadtteil, der nicht zu den schicken Stadtteilen Münchens gehört)

Wer die Suchworte für google kennt, der findet schnell heraus, dass diese beiden Jungs die Sache „Abnehmen mit dem Star“ schon mehrfach verkauft haben.

Veronas Geheimnis

Da wird wohl nicht so getan, als ob Verona das erfunden hätte. Traut man anscheinend Verona-leicht nicht zu, dies so zu erfinden, deswegen hat sie ein Team bekommen. Und der Load-Tag, heißt da frauenkonform der *Schlemmertag*. Süß.

und jetzt Neu: Klitschko

Klitschko ist auch voll dabei grad, das Programm als sein persönliches Ding zu verkaufen, allerdings ist die Klitschko Performance GmbH – na, wo hat die wohl ihren Firmensitz und wer ist da wohl Geschäftsführer? STEFFEN! Steffen meldet einfach alle GmbHs in Laim an! Cool! Hier ein tolles Beispiel für das Product placement – ungefähr Minute 12…

Alles eine Suppe, unterschiedliche Preise, unterschiedliche Ausprägungen, ein paar Zusätze hier, verona-leicht oder hardcore-Klitschko.

IST DAS NICHT GEIL?

Hätte ich gewußt, dass ich schon in der zweiten Woche so viel über online-marketing lerne! Ich applaudiere diesen Könnern. Ich hatte schon Zweifel, dass ausgerechnet Detlef sagt, ER habe das Programm entwickelt. (Hat er das nicht auch gesagt, ach egal, Kundentäuschung? Ach jetzt mal kein Spielverderber sein)

Zum Schluss ein Tweet von Fredrik Harkort. Die Zeile stammt aus einem Song, den ich euch auch noch gleich verlinke…als NEUES Statement zu diesem Programm. Ich bin immer noch dabei. Auf dem Weg zur Weltherrschaft von Pinky & Brain ähhh, nein, Steffen & Fredrik…(*leider hat das in Brasilien ja nicht mehr online, aber ich wünsche euch trotzdem die Weltherrschaft*)

Ach ja, mein Ergebnis bis jetzt?

Eier Eier Eier ich esse nur noch Eier

Bohnen Bohnen Bohnen überall nur Bohnen

UND

Differenz von Beginn bis jetzt : – 2.1 kg

Es ist ein beachtlicher Erfolg, vor allem, wenn man bedenkt, dass diese ganze Ernährungsweise sehr auf Fleisch aufgebaut ist. Ohne tierisches Eiweiß fällt es dem Körper schon schwerer und es ist nicht optimal. Es ist aber nicht unmöglich, vorausgesetzt, Fisch und Eier sind für den Vegetarier zu essen. Nächste Woche werde ich mal ein paar Frühstücksbilder zusammenstellen und auch so ein paar Essensbilder, damit man sich da mal ein besseres Bild machen.

4 Kommentare

  1. Ich warte dann mal gespanntest auf den Bericht zu Woche 3.

    • fadenvogel

      10. März 2015 at 19:36

      Danke. Ich werde mich da auch wieder mehr auf meine persönliche Erfahrung mit dem Programm beschränken. Ich hoffe aber, diese ganzheitliche Beleuchtung der Kiste ist auch spannend.Für mich zumindest schon…

  2. Jetzt fühle ich mich schlecht, weil ich mit 30 noch so gar nichts geleistet habe :o

    • fadenvogel

      10. März 2015 at 19:34

      Echt? Ich finde es eher toll, wenn Leute so einen Erfolg haben. Ich habe mir ihre Bilanz im Bundesanzeiger angesehen. Das Ganze sieht nicht so geil aus, da wird ordentlich investiert. Die Nerven muss man schon auch haben. Ich definiere meinen persönlichen Erfolg nicht nur über einen beruflichen. Wenn Menschen so fokussiert sind, dann bleibt privat meistens einiges auf der Strecke. Das muss jetzt nicht für die Jungs da gelten, ich meine nur so allgemein. Alles hat seinen Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 Fadenvogel

Theme von Anders NorénHoch ↑