• Tagebuch

    Liebster Award

    Hier, im Netz, im Cybermeer, da gibt es auch sehr sonderbare Freundschaften, die eigentlich nur in dieser seltsamen Zwischensphere existieren. Man liest sich, kommentiert ab und zu, nickt sich über die virtuelle Kaffeetasse hinweg zu. So eine Freundin ist mir Uli von lowredeyes .  Letztens hat sie mich beim Liebsten Award nominiert. Das ist im Prinzip ein Kettenbrief, der von Blog zu Blog weitergereicht wird und der Witz ist, dass man Fragen zu sich selbst und seinem Blog beantwortet. Uli hatte folgende 11 Fragen für mich und – obwohl ich jetzt bisschen gebraucht habe – beantworte ich sie meiner Blogfreundin selbstverfreilich. Warum bloggst du? Na ja, man fängt halt irgendwann…

  • Tagebuch

    Im Herzen ein Quilter: Patchwork vor der Türe

    Die Hauseingänge der Frauen hier sind voller Holzherzen oder sonstigem Deko-Graffel. Vögelchen oder Waschzuber mit Blumen sind auch schon vorgekommen. Mich hat das genervt. Vor allem, weil mein eigener Eingang keine Dekorationsoase ist. Ich habe auch keinen Schreiner zum Ehemann, der mir zu irgendeinem Jubiläum ein Holzherz schenken tät. Obwohl ich viele Hinweise gegeben habe, hab ich auch keine Blumenschale zum Rausstellen bekommen. Meistens lagerte dort Müll. Und Kinderfahrräder. Jetzt hat sich das geändert. Ich bin zwar kein Handwerker, der seine eigenen Keramikschüsseln töpfern kann, aber ich kann mit Nadel und Faden umgehen. Dieser Quilt, der liegt hier rum seit 2010. Vor dem Haus, vor den Kindern. Der Quilt bestand…

  • Medien

    Die lustige Galerie des Scheiterns 

    Wie weit Realität und Netz voneinander entfernt sind, ist häufig Thema verschiedener Blogbeiträge. Trotzdem bemühen sich alle, dass es glitzert und blinkt. Vor allem im DIY-Bereich. Home-Dekor mit Filter und Weichzeichner. Kurz vor Weihnachten wird es hier in unserer Ecke des Netzes dann besonders schlimm: da werden dann die Lichterketten ausgepackt und der ganze Blog blinkt und leuchtet. Höchste Zeit, mal was Hässliches zu zeigen. Sich mal dem eigenen Scheitern zuwenden. Pläne, die nicht funktioniert haben. Das war ein sehr schöner Plan: der Burda-Plan Im September wollte ich jeden Monat ein Schnittmuster aus der aktuellen Burda nachmachen. Ich weiß, sehr ambitioniert. Hätte vielleicht so oder so nicht geklappt. Aber ich…